Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Fussballfans kommen in Weinfelden auf ihre Kosten mit Public Viewings

Am Donnerstag um 17 Uhr ist Anpfiff zur Fussball Weltmeisterschaft in Russland. Wer die Spiele in Gesellschaft und auf Grossleinwand mitverfolgen will, hat dazu in Weinfelden viele Möglichkeiten.
Mario Testa
Zwei Spielerinnen des FC Weinfelden-Bürglen hängen die Fahnen der WM-Teilnehmer im Zelt beim Restaurant Frohsinn auf. (Bild: Mario Testa)

Zwei Spielerinnen des FC Weinfelden-Bürglen hängen die Fahnen der WM-Teilnehmer im Zelt beim Restaurant Frohsinn auf. (Bild: Mario Testa)

Frankreich, Deutschland, Argentinien oder Belgien. Das sind die Turnierfavoriten aus Sicht der vier Veranstalter von Public Viewings mit Grossleinwänden in Weinfelden. Im Zelt beim Restaurant Frohsinn, im Thurgauer Dörfli des HCT, beim Firehouse und im Zelt bei der Bar Arthur können die Fans auf Grossleinwänden um die drei Meter Diagonale die Spiele mitverfolgen.

Passend zu ihrem Favorit Frankreich sind Linda Bornhauser und ihre Mitspielerinnen vom FC Weinfelden-Bürglen auch ganz in Blau gekleidet. Sie betreiben in den kommenden vier Wochen das Public Viewing im Zelt des Restaurants Frohsinn. «Uns hat Olaf Martin angefragt, ob wir Lust hätten mit dem Frohsinn zusammenzuarbeiten. Da haben wir gerne zugesagt», sagt die Mittelfeldspielerin. «Wir hoffen, dass es gut läuft und wir etwas Geld für unsere Vereinskasse verdienen zu können.»

Die Frauen des FC sorgen während der Spiele für den Ausschank und Fastfood im Zelt, der Frohsinn steuert das Essen bei. «Dieser Anlass gehört auch in die Reihe <Kultur und Kulinarik>, also zu unserem Kulturprogramm», sagt Dominik Anliker vom Kulturverein Frohsinn. Die Frohsinn-Crew überträgt alle Vorrundenspiele von Donnerstag bis Sonntag sowie sämtliche Spiele der KO-Phase.

Dörfli-Crew sorgt für Betrieb im Inlinedrom

Die Hockey-Hochburg Weinfelden soll sich nach dem Willen von HCT-Geschäftsführer Patrick Bloch in den kommenden Wochen in einen Fussball-Tempel verwandeln. «Wir zeigen die Spiele im Thurgauer Dörfli im Inlinedrom. Wir haben dort eine ganzjährige Installation mit Grossleinwand», sagt er, der auf Deutschland als Weltmeister tippt. Die Dörfli-Crew, Helfer aus den Reihen des HCT und Freiwillige, sorgt für den Betrieb im Festareal im Inlinedrom. «Wir hoffen während der Schweizer Spiele auf ein rot-weisses Meer an Fans.» Gezeigt werden in der Vorrunde die Schweizer Spiele, in der KO-Phase ausgewählte Highlights.

«Die Spieler des HCT sind natürlich auch Fussballfans. Sie trainieren grad fleissig auf ein Grümpelturnier hin.» - Patrick Bloch

Schon viel Erfahrung mit Public Viewings hat Miriam Egger in ihrem Restaurant Arthur gemacht. Vor vier Jahren hatte sie eine grosse Tribüne vor der Grossleinwand aufgebaut, nun steht dort ein Festzelt. «Wir haben zusätzlich auch Leinwände in der Bar, dazu diverse TVs. Es hat genug Platz für rund 300 Gäste», sagt sie, die auf Belgien als neuer Weltmeister tendiert. Im Zelt hinter der Bar zeigt Egger alle Spiele der Weltmeisterschaft. Draussen gibts Grill und Gyros, drinnen die normale Speisekarte.

Schweiz drin Rest draussen

Wetterabhängig drinnen oder draussen zeigt das Firehouse die Spiele auf Grossbildschirm oder Leinwand. «Wär ächt? – Argentiniä!», sagt Gregor Löhrer auf die Frage nach dem Turnierfavorit. Gezeigt werden alle Spiele, aber im grossen Partyraum vor allem jene mit Schweizer Beteiligung. «Dann haben sicher weit über 100 Leute Platz. Und vielleicht gib’s dann sogar Gratis-Bier bei Goals unserer Nati.»

«Wir sind noch in Verhandlungen mit einem Sponsor. Vielleicht gibt’s Gratis-Bier bei jedem Tor der Schweizer.» - Gregor Löhrer

Zu diesen vier Locations, an denen die Spiele auf Leinwände projiziert werden, kommen all die Bars, Gartenbeizen und Restaurants auf denen die Matches am TV verfolgt werden können. Gross ist der Andrang jeweils im Jacks und Duffy’s aber auch im Nelson Pub, der Bluebox Bar wird es wohl laut, wenn Tore fallen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.