Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Arboner Sonnenblumenhaus wird zu Weihnachtsvilla

Unbekannte Weihnachtsgeschichten, Klangkunst und Adventsduft: Der Verein Max Burkhardt füllte am Wochenende die Künstlervilla mit kulturellem Leben.
Max Eichenberger
Pablo Erat macht den Weihnachtsgeschichtenerzähler und liest Franz Hohler. (Bild: Max Eichenberger)

Pablo Erat macht den Weihnachtsgeschichtenerzähler und liest Franz Hohler. (Bild: Max Eichenberger)

Flackernde Kerzen und deren Schein säumen die Stufen des Treppenaufgangs. Aus dem blauen Burkhardthaus durftet es am ersten Adventswochenende vorweihnachtlich nach Zimt, würzigem Glühwein und Guetzli. Die Türen der Künstlervilla stehen offen. Immer wieder haucht der Verein Max Burkhardt der Jugendstilvilla neues kulturelles Leben ein. Diesmal wurde die Künstlervilla zum Weihnachtshaus.

Maron Müller, Ebi Renner und Heidi Weh gaben retrospektiv noch einmal Einblicke in ihr Schaffen. Dazu sind dem Haus vorübergehend einige Klangkunst-Objekte von Stefan Philipi erhalten geblieben, dessen Ausstellung «Ohrsachen» mit der Finnissage vor Wochenfrist – auch im wörtlichen Sinne – ausgeklungen ist. Zur vollen Stunde las jeweils Pablo Erat, versunken im Fauteuil eher unbekannte Weihnachtsgeschichten vor, so von Franz Hohler. Und fand aufmerksame Zuhörer von neun bis neunzig.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.