Arboner Katholiken beten online

Die Gemeindeleiter wollen das Kirchenleben während der Coronakrise aufrechterhalten.

Rosa Schmitz
Drucken
Teilen
Tobias und Simone Zierof haben letzten August die Leitung der Katholischen Kirchgemeinde Arbon übernommen.

Tobias und Simone Zierof haben letzten August die Leitung der Katholischen Kirchgemeinde Arbon übernommen. 

PD

«Eine solch spezielle Situation haben wir noch nie erlebt», sagt Diplomtheologe Tobias Zierof, der seit 1. August letzten Jahres im Jobsharing mit seiner Frau Simone Zierof als Gemeindeleiter der Katholischen Kirchgemeinde Arbon sowie den Pfarreien Steinebrunn und Horn arbeitet. «Aber wir werden das schaffen.» Das Ehepaar tue, was es könne, um in dieser Krisenzeit Unterstützung zu leisten.

In den vergangenen zwei Wochen haben Mitarbeiter und Freiwillige beispielsweise knapp 700 Haushalte angerufen – alle, deren Telefonnummern irgendwie auffindbar waren – und nach dem Befinden gefragt. Wo nötig boten sie Hilfe an. «Die Initiative war ein voller Erfolg mit grossem positiven Feedback», sagt Simone Zierof. Grundsätzlich hätten viele berichtet, dass sie gut vernetzt seien und von Nachbarn oder Hilfsorganisationen unterstützen würden. Nur wenige hätten angegeben, sich einsam zu fühlen und zusätzliche Unterstützung zu benötigen. «Das zeigt, dass es in der Gemeinde eine überwältigende Solidarität gegeben hat.» Simone Zierof ist sehr beeindruckt. Besonders von ihrem Freiwilligen-Team. Die Helfer riefen jeweils zwischen 30 und 60 Personen an – alles Fremde.

Jeden Sonntag gibt es einen Livestream

Zudem hat die Katholische Kirchgemeinde eine Reihe von Alternativen zum regulären Angebot eingeführt. «Wir streamen bereits jeden Sonntag den Gottesdienst um 10.30 Uhr live und werden diese Woche auch am Hohen Donnerstag um 20 Uhr, am Karfreitag um 15 Uhr, in der Osternacht um 20 Uhr und am Ostersonntag um 10.30 Uhr die Anbetungen aufnehmen», sagt Tobias Zierof. Für Familien und Kinder gäbe es ausserdem einen Kreuzweg, der diese Woche extra produziert worden sei und am Karfreitag auf Youtube verfügbar sein werde – unter: bitl.y/kath-arbon-youtube.

Des Weiteren hat das Gemeindeleiter-Ehepaar die Gebetsinitiative «Unser Beten geht weiter» gestartet. Sie soll eine Möglichkeit bieten trotz räumlicher Trennung miteinander täglich um 9 und 20 Uhr Gottesdienst zu feiern und zu beten. Die gemeinsamen Gebetstexte, das Tagesevangelium und einen passenden Impuls von Teammitgliedern hat Tobias Zierof online und in reduzierter Form über ein gedrucktes Heft zur Verfügung gestellt. Zusätzlich hat er auf Grundlage des Materials vom Liturgischen Institut Schweiz und netzwerk-gottesdienst.at spezielle Heimgottesdienste für die hohen Feste der laufenden Woche zusammengestellt, die ebenfalls dort zu finden sind.

Wer Fürbitten, Gebete oder Gedanken vor Gott bringen möchte, kann zudem die vor kurzem errichtete Klagemauer besuchen. Sie steht am rechten Seitenaltar der Kirche in Arbon.