Arbon Energie AG beschliesst Aufrüstung des Seewasserwerks

Der Verwaltungsrat des Unternehmens hat sich zu dieser Massnahme entschlossen, um die lokale Versorgung mit sauberem Trinkwasser langfristig sicherzustellen.

(red)
Drucken
Teilen
Die Arbon Energie AG investiert in die sichere Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser.

Die Arbon Energie AG investiert in die sichere Versorgung der Bevölkerung mit Trinkwasser.

Bild: Reto Martin (29. Januar 2020)

Geplant sind in den kommenden drei Jahren Investitionen im Umfang von 14,5 Millionen Franken. Diese werden für die Ertüchtigung beziehungsweise Erneuerung des Seewasserwerks sowie des Betriebsgebäudes verwendet.

«Grundlage für den Investitionsentscheid bildete die Verlängerung der Zusammenarbeits- und Lieferverträge mit den Wasserkorporationspartnern in umliegenden Gemeinden», sagt Verwaltungsratspräsident Philip Schneider.

Genügend eigene Mittel vorhanden

Die umliegenden Wasserversorgungen hätten sich aufgrund der guten Erfahrungen für einen längerfristigen Wasserbezug aus dem Werk Arbon ausgesprochen. Finanziell ist die Arbon Energie AG für die grosse Investition gut aufgestellt.

Das Vorhaben lässt sich zu einem grossen Teil aus eigenen Mitteln finanzieren, und die Amortisation des benötigten Fremdkapitals kann innerhalb der Laufzeit des ertüchtigten Seewasserwerks zusammen mit den Korporationspartnern ohne Tariferhöhung sichergestellt werden.

Didi Feuerle ist neuer Vizepräsident

An der jüngsten GV hat die Stadt Arbon als Alleinaktionärin den Geschäftsbericht 2019 abgenommen und den Verwaltungsrat entlastet. Vom erfreulichen operativen Gewinn über 2,5 Millionen Franken profitiert die Stadt im Umfang von 1,3 Millionen Franken.

Zudem wurde bei den laufenden Investitionen in die Wasser- und Stromversorgungsinfrastruktur das lokale Gewerbe berücksichtigt, und zwar mit einem Auftragsvolumen von knapp 2,5 Millionen Franken. Per 2019 hat ein erneuerter Verwaltungsrat seine Tätigkeit aufgenommen.

Bis auf Urs Gamper wurden alle Positionen mit Fachleuten aus verschiedensten Bereichen besetzt. Vizepräsident wurde Didi Feuerle, neuer Vizestadtpräsident von Arbon. Damit ist die Stadt als Alleineigentümerin mit einem Sitz im strategischen Führungsgremium vertreten.