ARBON
«Die Kooperation ist zukunftsweisend und schweizweit selten zu finden»: Arbon Energie AG erwirbt 40-prozentige Beteiligung an der HD Netzbau AG

Um den stetig wachsenden Anforderungen gerecht zu werden, haben sich die beiden Unternehmen für eine Zusammenarbeit entschlossen. Diese stärke zum einen den geforderten Netzausbau, zum anderen auch die Wettbewerbsposition bei Dienstleistungen für Verteilnetzbetreiber.

Drucken
Dennis Hasler und Philip Schneider, die Verwaltungsratspräsidenten der HD Netzbau AG respektive der Arbon Energie AG, besiegeln die Kooperation.

Dennis Hasler und Philip Schneider, die Verwaltungsratspräsidenten der HD Netzbau AG respektive der Arbon Energie AG, besiegeln die Kooperation.

Bild: Arbon Energie AG

(red) Das städtische Energieversorgungsunternehmen Arbon Energie AG hat eine 40-prozentige Beteiligung an der HD Netzbau AG erworben. Der Vertrag mit der spezialisierten Dienstleisterin wurde offiziell am 11. März besiegelt, heisst es in einer Mitteilung. Dazu sagt Silvan Kieber, Geschäftsführer der Arbon Energie AG:

«Diese strategische Kooperation im Netzbau ist zukunftsweisend und in dieser Form in der Energiebranche schweizweit noch selten zu finden.»

Als städtisches Energieversorgungsunternehmen ist die Arbon Energie AG für ein lokales Versorgungsnetz von 197 Kilometern Länge verantwortlich. Die Anforderungen wachsen stetig: Die zunehmend dezentrale Stromproduktion, der Trend zu Eigenverbrauchsgemeinschaften und die hohen Kundenansprüche erhöhen den Druck auf die Netzinfrastruktur. Deren Unterhalt, Betrieb und der permanente Ausbau sind deshalb wesentliche Elemente der Versorgungssicherheit.

Kernkompetenzen ausbauen

Die neue Zusammenarbeit stärke den geforderten Netzbau. Laut Kieber kann die Arbon Energie AG so noch flexibler am Dienstleistungsmarkt agieren. Zudem baue das Unternehmen durch die Kooperation auch die Kernkompetenzen aus, um diese regional anzubieten.

Während die Arbon Energie AG Netzbauarbeiten grundsätzlich mit dem eigenen, festangestellten Personal bewältige, könnten neu Arbeiten, die saisonalen Schwankungen unterliegen oder die die eigenen Kapazitäten übersteigen, künftig von der HD Netzbau AG ausgeführt werden.

Der Hauptsitz der Arbon Energie AG – nun auch Firmensitz der HD Netzbau AG.

Der Hauptsitz der Arbon Energie AG – nun auch Firmensitz der HD Netzbau AG.

Bild: Ralph Ribi

Im Zeichen der neuen Zusammenarbeit hat die HD Netzbau AG ihren Firmensitz von Freidorf nach Arbon an die Salwiesenstrasse 1 verlegt. Sie beschäftigt aktuell vier Mitarbeitende und will nachhaltig wachsen, aber ein Nischenplayer bleiben.

Gemeinsam stärker am Markt

Die engere Zusammenarbeit mit der HD Netzbau AG biete zudem neue Möglichkeiten, von der beide Unternehmen profitieren können. Ein Beispiel dafür wäre, wenn es um Dienstleistungen für Verteilnetzbetreiber geht. Dazu sagt Kieber:

Silvan Kieber, Geschäftsführer der Arbon Energie AG.

Silvan Kieber, Geschäftsführer der Arbon Energie AG.

Bild: PD
«Damit bauen wir unsere Wettbewerbsposition aus.»

Neues Geschäftspotenzial erschliesse sich ebenso für die HD Netzbau AG. Die 2016 von Dennis Hasler in Freidorf gegründete Dienstleisterin ist in der Region für verschiedene Energieversorger tätig. Durch die Kooperation könne die Netzspezialistin gegen Verrechnung auf Betriebsmittel der Arbon Energie AG zurückgreifen.

Aktuelle Nachrichten