Arbon
«Die Aktion war zum Scheitern verurteilt»: 37-Jähriger überfällt Pizzeria – der Wirt und zwei Gäste halten ihn fest, bis die Polizei kommt

Am Donnerstagabend bedroht ein Mann den Wirt des «I Cugini» mit der Pistole. Das volle Service-Portemonnaie in der Hand will er das Lokal wieder verlassen. Doch da passen ihn zwei Feriengäste ab.

Tanja von Arx
Drucken
Teilen
Nicola Gurzi aus Mailand hat den Räuber gepackt.

Nicola Gurzi aus Mailand hat den Räuber gepackt.

Bild: Manuel Nagel

Es waren Szenen wie im Film. Am Donnerstag betrat ein bewaffneter Mann kurz nach sieben die Pizzeria I Cugini in der Arboner Rathausgasse. Er bedrohte den Wirt mit einer Pistole und nahm das Service-Portemonnaie an sich. Fast schon wollte er das Lokal wieder verlassen.

Doch weit kam er nicht. Der Wirt stellte ihm nach, und draussen passten ihn zwei Gäste ab. Einer davon war Nicola Gurzi, ein Feuerwehrmann aus Mailand. Gurzi machte gerade Ferien am Ort. Er packte den Räuber, gerade als dieser die Waffe wegsteckte. Zusammen mit einem anderen Italiener brachte er ihn im Handgemenge zu Fall. Der zweite Italiener verletzte sich dabei an Arm und Knie, allerdings nur leicht. Bis die Polizei eintraf, hielten der Wirt und seine Gäste den Dieb fest – inzwischen ging Meldung bei der kantonalen Notrufzentrale ein.

Eine dilettantische Räubergeschichte

Andy Theler, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau.

Andy Theler, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau.

Bild: Reto Martin

Trotz der Räubergeschichte, im wahrsten Sinne des Wortes: Die Sache mutet auch ein wenig dilettantisch an. Auf Nachfrage sagt Andy Theler, Mediensprecher der Kantonspolizei Thurgau: «Das kann man schon so sagen. Die Aktion war zum Scheitern verurteilt.» Sehr viele Personen hätten den Mann erkennen können, ihn stoppen können. Zudem sagt Theler zum Vorgehen von Wirt und Gästen: «Der Mailänder hat sich sicher gefühlt.» Allerdings bestehe bei so einem Eingriff immer ein Risiko.

«Grundsätzlich empfehlen wir, sich in Sicherheit zu bringen und die Polizei zu informieren. Und sich für eine mögliche Fahndung viele Details zu merken.»

Arbon, das Überfall-Mekka

Es ist nicht der erste Raubüberfall in Arbon. In letzter Zeit wurden mehrere Tankstellen überfallen, zwei davon am gleichen Tag (unsere Zeitung berichtete). Darauf angesprochen sagt Theler: «Einen offensichtlichen Grund, dass sich solche Vorfälle gerade dort ereignen, gibt es nicht.» Allerdings könne er sich vorstellen, dass es zu einem Trittbrettfahrer-Effekt komme. «Die Leute bekommen das mit, vielleicht aus den Medien.» Auch, dass ein paar Räuber gefasst würden, ein paar nicht.

«Nach dem Motto: ‹Ich brauche auch Stutz› probieren es andere dann allenfalls auch.»

Laut Polizeisprecher Theler sitzt der 37-jährige Räuber des «I Cugini» zur Zeit in Polizeihaft. Ob es auch eine Untersuchungshaft gebe, sei noch unklar.

Aktuelle Nachrichten