Arbon
Der Solarkönig der Ostschweiz verkauft seine Bräunungsstudios an einen Arboner

Per 1. Februar übernimmt der Arboner Asmir Murtezi die Sun-Star AG mit neun Standorten in der Ostschweiz ‒ und er plant, weitere Solarien zu eröffnen.

Drucken
Teilen
Peter Schmid übergibt seine Solarien an Asmir Murtezi.

Peter Schmid übergibt seine Solarien an Asmir Murtezi.

PD

(red) Nach 25-jähriger, erfolgreicher Tätigkeit mit Bräunungsstudios zieht sich Peter Schmid vom aktiven Geschäftsleben zurück. Schmid, auch «Solarkönig der Ostschweiz» genannt, freue sich, einen geeigneten Nachfolger gefunden zu haben, steht in einer Mitteilung geschrieben. Der Arboner Asmir Murtezi werde Schmids Unternehmen in dessen Sinn weiterführen und seine acht langjährigen Mitarbeiterinnen übernehmen. Laut Schmid zeichnet sich in der Branche ein Strukturwandel ab:

«Eine neue Kundengeneration im Bereich Beauty und Kosmetik sowie eine neue Bräunungstechnologie sind die Wachstumschancen unserer Branche.»

Für Asmir Murtezi, der bereits zwei Sonnenstudios in Arbon betreibt, ist es ein erfreulicher Schritt in die Zukunft. Mit den zusätzlichen Standorten in St.Gallen (West, Ost und Bahnhof), Wittenbach, Rorschach, Steinach, Romanshorn und Kradolf (Eröffnung im April) und zwei weitere in Planung kann er sich weiterentwickeln und auf dem Markt seine Solarien erfolgreich positionieren.

Murtezi will die Studios zu Sun- und Beauty-Tempeln umbauen.

Die Geräte in allen Standorten entsprächen dem neuen Solarium-Gesetz, welches vom BAG verabschiedet wurde. Murtezi will die Studios zu Sun- und Beauty-Tempeln umbauen. Die Weltneuheit «Mega Sun», ein von Porsche designtes Solarium und Ergoline Bluevision, Vitamin D-Lampen und Beauty Collagen, welche die Haut sanft und schonend bräunen lassen, seien sein Garant für zufriedene Kunden. Die Studios sind auch während der Coronazeit, mit den nötigen Sicherheitsvorkehrungen, täglich (ausser Sonntag) von 7 bis 19 Uhr geöffnet.