Arbon
«Bis jetzt war es eine durchzogene Saison»: Wegen Corona, Gewittern und des Hochwassers bleiben die Zuschauer dem Open Air Cinema am See fern

Das Freilichtkino am Arboner Seeufer hat es diese Saison schwer. Besonders wegen der Unwetter. Am letzten Samstag musste sogar eine Vorstellung abgesagt werden. Das passiere selten, sagt der Kommunikationsverantwortliche.

Tanja von Arx
Drucken
Teilen
Das Open Air Cinema Arbon, für einmal bei gutem Wetter.

Das Open Air Cinema Arbon, für einmal bei gutem Wetter.

Andrea Stalder

Das Open Air Cinema Arbon steht heuer unter keinem guten Stern. Dies aus mehreren Gründen: Einerseits ist diesen Sommer das Wetter ziemlich unberechenbar, andererseits ist es oft sehr regnerisch und kalt. Viele Besucherinnen und Besucher bleiben den abendlichen Kinovorstellungen direkt am See fern, was aufmerksamen Passanten entlang des Quais auffällt. Hinzu kommt das Hochwasser, welches auch in Zusammenhang mit anderen seenahen Projekten für Diskussionen sorgt, sogar über deren Realisierung (unsere Zeitung berichtete) – ganz abgesehen von der Coronapandemie, weswegen die Leute schon generell und aus Respekt grösseren Veranstaltungen fernbleiben.

Veranstaltung letzthin abgesagt

Auf Nachfrage heisst es denn von Seiten der Betreiberinnen und Betreiber vorsichtig:

«Die Besucherzahlen sind im Vergleich zu anderen Jahren eher etwas tief.»

Der Kommunikationsverantwortliche Pascal Frei verweist in einer Zwischenbilanz darauf, dass man letzten Samstag wegen der starken Gewitter am Nachmittag und der Warnungen für den Abend die Vorstellung gänzlich abgesagt habe. «Das passiert eher selten.» Es handle sich bis jetzt um eine durchzogene Saison. Frei: «Wir hoffen natürlich wie alle, dass sich das Wetter stabilisiert und wir eine erfolgreiche zweite Hälfte haben werden.»

«Wir können die Filme unterbrechen und später starten»

Laut dem Kommunikationsverantwortlichen ist Regen für die Durchführung grundsätzlich kein Problem. «Die Filme können auch einmal kurz unterbrochen oder etwas später gestartet werden.» Wegen der lokalen Gewitter seien Produktionsleiter vor Ort in regelmässigem Kontakt mit Wetterexperten. «Sie können schnell reagieren.» Auch die Besucherinnen und Besucher würden entsprechend ihre Wetterausrüstung mitbringen.

«Bei Bedarf verteilen wir zudem Regenponchos.»

Bezüglich des Hochwassers stehen die Veranstalterinnen und Veranstalter laut Frei im regelmässigen Austausch mit den Behörden von Stadt und Kanton. «Da wir das Open Air Cinema bereits seit 1994 betreiben, haben wir viel Erfahrung im Umgang mit dem Standort am See.» Näheres teilt der Kommunikationsverantwortliche allerdings nicht mit.

Betrieb unter herausfordernden Bedingungen

In Zusammenhang mit dem Coronavirus sagt Frei: «Wir durften das Freilichtkino zum Glück bereits letzten Sommer mit einem Schutzkonzept und unter strengen Auflagen durchführen.» In dieser herausfordernden Zeit habe man viele Erfahrungen gesammelt. «Sie sind ins diesjährige Schutzkonzept eingeflossen und wir sind überzeugt, dass die Leute Vertrauen in die getroffenen Schutzmassnahmen haben.»

Aktuelle Nachrichten