Apfel mit Schuss

Ein Fest für Leib und Seele war das Öpfelfest des Mosaikchors Zihlschlacht-Sitterdorf.

Trudi Krieg
Merken
Drucken
Teilen
Die Mitglieder des Mosaikchors stossen an auf ihr erstes Apfelfest. Bild: Trudi Krieg

Die Mitglieder des Mosaikchors stossen an auf ihr erstes Apfelfest. Bild: Trudi Krieg

Körbe voll knackige Äpfel luden am Eingang zur Mehrzweckhalle Zihlschlacht zum Hineinbeissen ein. Da draussen hätte bei schönem Wetter das Fest stattgefunden, aber drinnen war es gemütlich warm und ein feiner Duft nach Crêpes und Kaffee lag in der Luft. Die Apfelsuppe wurde nach einem Rezept der Thurgauer Landfrauenküche mit saurem Most hergestellt und mit Kartoffeln gebunden, verriet die Präsidentin Marianne Künzle. Ohne Rahmhaube war sie sogar für Veganer gekennzeichnet, aber mit schmeckte sie besser.

Speziell war das Eierbier nach einem Rezept, das eine Sängerin aus den Ferien mitbrachte. Mit saurem Most, Eiern, Zucker und Wasser hergestellt, entwickelte das Bier ein schönes Schüümli und eine edle weisse Farbe. Selbstverständlich wurde in der Crêperia Apfelmus als Füllung angeboten, aber man konnte die Crêpes auch mit Käse, Nutella oder pikant mit Hackfleisch geniessen und beim Dessert wieder auf Äpfel setzen. Kuchen, Rouladen, Torten und Cremen mit und ohne Calvados standen zur Auswahl beim Dessertbuffet.

Auch Erwachsene entwickelten Ehrgeiz

Getreu dem Motto «Öpfel- schuss mit Gnuss» konnte man den Kaffee mit einem Schuss Thurgados geniessen, und im Apfelshot hatte es Apfellikör. Kinder konnten sich beim Büchsenwerfen, Malen und anderen Spielen vergnügen. Auch Erwachsene entwickelten sportlichen Ehrgeiz bei den Apfelmus Büchsen. Die Gäste liessen sich Zeit zum Beisammensein und Geniessen. Zwischendurch formierte sich immer wieder der Mosaikchor für ein Ständchen unter der Leitung von Carina Felix. Das erste Apfelfest nach den «Dance Nights» war der Auftakt zu einer neuen Tradition des Mosaikchors, auf Gäste jeden Alters ausgerichtet.