Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Andrea Zuberbühler kandidiert für den Gemeinderat Kradolf-Schönenberg.

Die Möglichkeit, ihren Lebensraum in der Behörde mitzugestalten, reizt die 37-jährige Kandidatin aus Neukirch an der Thur. Optimale Lösungen sind Andrea Zuberbühler wichtig.
Georg Stelzner
Andrea Zuberbühler, parteilose Gemeinderatskandidatin. (Bild: Georg Stelzner)

Andrea Zuberbühler, parteilose Gemeinderatskandidatin. (Bild: Georg Stelzner)

Andrea Zuberbühler wäre eine Quereinsteigerin ohne politische Erfahrung. Als Nachteil empfindet sie dies aber nicht. «Ich könnte unvoreingenommen ans Werk gehen und würde versuchen, mit gesundem Menschenverstand die bestmöglichen Lösungen zu finden», erklärt die 37-Jährige.

Ohne die Aufgabe einer Gemeinderätin zu unterschätzen, ist Andrea Zuberbühler überzeugt, dass es ihr gelingen würde, sich innert nützlicher Frist in die ihr anvertraute Materie einzuarbeiten. Aus ihrem bevorzugten Ressort macht sie kein Hehl: «Kultur, Sport und Vereine» würden ihr am meisten zusagen.

Familie steht hinter der Kandidatur

Zu ihren Stärken zählt Andrea Zuberbühler das Organisationstalent, die Offenheit gegenüber Neuem und die Fähigkeit, Kompromisse einzugehen. Die Neukircherin räumt ein, dass der Entscheid zur Kandidatur gut überlegt sei. Dies gelte sowohl für die Anforderungen des Amtes als auch für die private Situation. Von Seiten ihres Ehemanns und ihrer Eltern sei ihr die nötige Unterstützung zugesagt worden.

Nicht festlegen will sich die Kandidatin in Bezug auf ihre politische Positionierung. In ökologischen Fragen tendiere sie eher nach links, in Sachen Integration eher nach rechts. «Im Moment habe ich kein Bedürfnis, einer Partei beizutreten, ich schliesse das aber auch nicht für alle Zeiten aus», sagt Andrea Zuberbühler.

Vertreterin von Neukirch und Buhwil

Als Einwohnerin von Neukirch an der Thur sähe sie ihre Aufgabe als Gemeinderätin auch darin, die Interessen ihres Wohnorts und jene des Nachbardorfes Buhwil zu vertreten. «Es ist wichtig, dass auch wir wahrgenommen werden», betont Andrea Zuberbühler.

Grundsätzliche Kritik an der Gemeinde Kradolf-Schönenberg übt sie nicht. Sie empfindet es als Privileg, auf dem Land zu leben und trotzdem rasch in einer Stadt zu sein. Im Falle einer Wahl stünde sie unter normalen Umständen für mindestens zwei Amtsdauern zur Verfügung.

Zur Person

Andrea Zuberbühler wurde am 17. April 1981 in Niederuzwil SG geboren. Nach dem Schulbesuch in Neukirch und Schönholzerswilen erlernte sie den Beruf des Bäcker-Konditors; anschliessend folgte eine weitere Ausbildung als Confiseurin. Zu ihrer Biografie gehört auch ein einjähriger Aufenthalt in Australien. Andrea Zuberbühler ist verheiratet und Mutter von zwei Kindern. Sie lebt mit der Familie auf dem ehemaligen Bauernhof ihrer Eltern. Geräteturnen, Leichtathletik, Reiten und der Garten sind ihre Hobbys. (st)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.