Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Amriswils Ehrenbürger Eugen Fahrni steht im Fokus

Die Interessengemeinschaft Elternbildung Amriswil hat ihr Jahresprogramm publiziert. Die IGEA startet mit einem Referat von Eugen Fahrni, dem Ehrenbürger der Stadt, der sich selbst vorstellt.
Manuel Nagel
Amriswils Ehrenbürger Eugen Fahrni im Ortsmuseum, dessen Leiter er ist. Er wird zu Gast bei der IGEA sein. (Bild: Reto Martin, 20. September 2016)

Amriswils Ehrenbürger Eugen Fahrni im Ortsmuseum, dessen Leiter er ist. Er wird zu Gast bei der IGEA sein. (Bild: Reto Martin, 20. September 2016)

«Was er genau erzählt, weiss ich nicht», sagt Katja Laib von der Interessengemeinschaft Erwachsenenbildung Amriswil (IGEA). Ihr Gastreferent der Reihe «Fokus Mensch» sei jeweils völlig frei, über was er sprechen, oder was er von sich erzählen möchte. Die IGEA sucht jeweils eine Persönlichkeit mit Amriswiler Bezug, deren Lebensgeschichte interessieren könnte. Für dieses Jahr ist Amriswils Ehrenbürger Eugen Fahrni der Auserwählte.

Es ist erst die dritte solche Veranstaltung. Vor zwei Jahren machte Hermann Hess den Auftakt. Katja Laib erinnert sich, dass der Unternehmer sehr viel von sich preisgab und es ein berührender Abend geworden sei. Vor einem Jahr hätte Peter Kummer von sich erzählen sollen, doch sein unerwarteter Tod war auch für die Mitglieder der IGEA ein grosser Schock. Katja Laib betont aber, dass sie Eugen Fahrni nicht aufgrund seiner Ehrenbürgerschaft auserkoren hätten. Er habe schon vorher auf ihrer Liste mit Persönlichkeiten gestanden. Und Fahrni habe sehr spontan zugesagt und sich auch sehr offen gezeigt. In Zukunft möchte die IGEA aber auch mal eine Frau in den «Fokus Mensch» stellen.

Burn-out bei Kindern und zwei bekannte Gesichter

Nur wenige Tage später (siehe Kasten) führt die IGEA einen Kurs auf dem Arenenberg durch, «bei einer Brotbackkapazität», wie Katja Laib Kursleiterin Ursula Angst bezeichnet. Übermorgen Samstag läuft die Anmeldefrist für diesen Kurs bereits ab. «Unsere Mitglieder konnten sich schon zuvor anmelden», sagt IGEA-Präsidentin Patricia Spirig Müller, doch es habe noch Platz.

Auch bei den folgenden drei Veranstaltungen rechnet Spirig mit grossem Interesse. Beno Kehl erzählt von seinen Projekten in Afrika. Kehl, vor acht Jahren schon bei der IGEA zu Gast, gehörte damals noch dem Franziskanerorden an. Dann habe er seine grosse Liebe Seraina gefunden, erzählt die Präsidentin.

Wie Leistungsdruck bei Kindern eine Belastung für deren Gesundheit werden kann, ist im Februar Thema, jedoch nicht die traditionelle gemeinsame Veranstaltung mit der Volksschulgemeinde. Diese findet einen Monat später statt. Referent wird Patrick Rohr sein, der vielen noch aus seiner Zeit beim Schweizer Fernsehen bekannt sein dürfte. Heute arbeitet er erfolgreich als Kommunikationsberater.

  • 25. September 2018, 20.00, APZ-Saal
    «Fokus Mensch» mit Eugen Fahrni als Gasterzähler
  • 29. September 2018, 8.30-17.30, BBZ Arenenberg
    Köstliche Brote backen mit Ursula Angst
  • 8. November 2018, 20.00, Sekundarschule Grenzstrasse
    Beno Kehl: vom Franziskaner- Pater zum Familienvater
  • 11. Februar 2019, 20.00, Sekundarschule Grenzstrasse
    Weniger Druck – mehr Kind, Referent Stefan von Wartburg (Pro Juventute)
  • 14. März 2019, 20.00, Kulturforum
    So meistern Sie jedes Gespräch (mit Patrick Rohr). Gemeinsame Veranstaltung mit der Volksschulgemeinde Amriswil-Hefenhofen-Sommeri
  • 22. März 2019, 18.30, St.Gallen
    Geführte Degustation von Balsamessig und Öl mit Markus Keller (Vom Fass)

Hinweis
www.igea-amriswil.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.