Amriswiler Kindergärtler bekommen Glückskäfer zurück

Der Kindergarten Hemmerswil in Amriswil wurde eingeweiht. Den Schulpräsidenten Christoph Kohler freut’s.

Alessa Sprinz
Drucken
Teilen
Der neue Kindergarten Hemmerswil: Am Freitag fand das offizielle Einweihungsfest statt.

Der neue Kindergarten Hemmerswil: Am Freitag fand das offizielle Einweihungsfest statt.

Bild: Manuel Nagel

Am Freitag ist der Kindergarten Hemmerswil offiziell eingeweiht worden. Die Kinder haben das Gebäude aber schon Ende Mai bezogen, darum fände kein symbolischer Einzug statt, sagt Schulleiterin Bettina Sutter in ihrer Eröffnungsrede. Auf dem Weg zum Kindergarten stehen die Kindergärtler für die Gäste Spalier, heissen sie mit bunten Bändern an Stöcken willkommen und singen gemeinsam ein Lied, in dem sie den «famosen» Kindergarten loben. Danach gehen sie mit den beiden Kindergärtnerinnen in ihre Klassen.

Unter den Gästen sind Schulpräsident Christoph Kohler, Architekt Ernst Kaderli und Samuel Oberholzer, VSG-Vizepräsident. Beim Spatenstich vor etwas mehr als einem Jahr erhielten sie jeweils symbolisch einen Glückskäfer, ein Plastikschüfeli und einen Schlüssel. Alle drei erzählen in ihren Dankesreden, wie die Gegenstände sie seither begleitet haben. Mit den Worten «Der Glückskäfer hat Glück gebracht. Es gab keine Zwischenfälle, keinen Unfall.» gibt Kohler den Käfer an die Schulleiterin zurück. Auch die Schaufel und der Schlüssel sind jetzt wieder in Händen der Kinder.

«Es ist unglaublich, dass ich jetzt schon den zweiten Kindergarten eröffne.»

Das sagt Christoph Kohler, der seit drei Jahren im Amt ist. Bezüglich Finanzen sei eine Punktlandung gelungen, sagt der Schulpräsident. Sein Vize Samuel Oberholzer bestätigt: «Wir unterschreiten das Budget sogar um knapp 100000 Franken.» Auch den Architekten freut’s. «Ich bin sehr zufrieden», sagt Ernst Kaderli. Er wisse jetzt, dass der Kindergarten von den Kindern und Lehrpersonen gut angenommen wurde. Das zähle für ihn.

Schulleiterin Bettina Sutter erwähnt: «Der Mehrzweckraum ist Gold wert.» In ein paar Jahren werde dieser aber vielleicht schon als zusätzliches Klassenzimmer für eine dritte Kindergartenklasse benutzt.

Mehr zum Thema