Amriswiler Gewerbler finden ihr Glück

Der Montag eine Woche nach Ende der Sommerferien ist der traditionelle Termin an welchem der Gewerbeverein Amriswil seine «Schulreise» durchführt. Der Anlass war gut besucht und die Gewerbler zog es hoch hinaus bis in die Baumwipfel.

Manuel Nagel
Drucken
Teilen
Vor dem gemeinsamen Nachtessen kommen die Gewerbler in den Genuss einer Führung auf dem Baumwipfelpfad Mogelsberg. (Bilder: Manuel Nagel)

Vor dem gemeinsamen Nachtessen kommen die Gewerbler in den Genuss einer Führung auf dem Baumwipfelpfad Mogelsberg. (Bilder: Manuel Nagel)

Der eine oder die andere hatte schon ein flaues Gefühl im Magen, als es darum ging, ein Gruppenfoto ganz am Ende der Aussichtsplattform zu machen. «Da müsst ihr keine Angst haben», beruhigte Niklaus Seelhofer, einer der Führer des Baumwipfelpfades im Neckertal die Amriswiler Gewerbler. Die Plattform halte ein Gewicht von mindestens 20 Tonnen aus. Die 88 anwesenden Mitglieder des Gewerbevereins dürften nicht mal acht Tonnen auf die Waage gebracht haben – und dennoch zog es der eine oder die andere vor, auf dem sich um Baumkronen schlängelnden Pfad zu bleiben. Selbstverständlich waren die Vertreter der verschiedenen Amriswiler Holzbauer und Schreinereien nicht unter diesen. Sie vertrauten ihrem Werkstoff voll und ganz.

Dreiteiliger Ausflug

Rund eine Stunde dauerte der Rundgang auf dem Pfad oberhalb Mogelsberg. Aufgeteilt in drei Gruppen erfuhren die Gewerbler, wie der Pfad überhaupt ins Neckertal gekommen ist, und weshalb es gerade an diesem Standort eine solch grosse Vielfalt an verschiedenen Bäumen gibt.

Die GVA-Mitglieder besuchen den Baumwipfelpfad.

Die GVA-Mitglieder besuchen den Baumwipfelpfad.

Es war die zweite Station des dreiteiligen Ausflugs, der jedes Jahr am zweiten Montag nach Ende der Sommerferien stattfindet. Aufgrund des traditionellen Datums wüssten seine Mitglieder Bescheid und viele würden sich den Termin deshalb auch freihalten, sagt Christoph Roth, Präsident des Gewerbevereins. So war auch heuer wieder die stattliche Anzahl von fast hundert Personen dabei, als es zuerst eine Besichtigung des Chocolariums der Schokoladenfabrik Maestrani in Flawil gab, bevor der Car und der zusätzlich benötigte Kleinbus weiter nach Mogelsberg fuhr.

Im Chocolarium fanden die Gewerbler ihr Glück, wenn man denn dem Slogan des Schokoladenmuseums Glauben schenkt. Den lachenden Gesichtern nach dem Rundgang zu schliessen, traf dies jedoch bei der grossen Mehrheit der Amriswiler Besucher zu.

Junge Mitglieder beteiligen sich rege

«Wir haben einen guten Mix zwischen Jung und Alt.»Christoph RothPräsident des Gewerbevereins

«Wir haben einen guten Mix zwischen Jung und Alt.»
Christoph Roth
Präsident des Gewerbevereins

Zum Abschluss des Vereinsausfluges assen die GVA-Mitglieder im Freihof in Gossau zu Abend. Christoph Roth dankte allen Anwesenden, dass sie nicht nur an diesem Montag, sondern auch sonst so zahlreich an den Anlässen erscheinen würden. Auch freute er sich, dass jeweils viele junge Mitglieder sich so aktiv am Vereinsleben beteiligen würden.

www.gva-amriswil.ch