Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Amriswil ist auf dem Weg zur Fair Trade Town

Der Weltverein feiert sein 25-Jahr-Jubiläum und setzt sich ein hohes Ziel. Nun muss die Stadt überzeugt werden.
Rita Kohn
Vereinspräsident Moritz Michel mit der fair gehandelten Schokolade. (Bild: Rita Kohn)

Vereinspräsident Moritz Michel mit der fair gehandelten Schokolade. (Bild: Rita Kohn)

Sie gingen mit grossem Enthusiasmus ans Werk: Vor 28 Jahren eröffnete eine Gruppierung in Amriswil einen Drittwelt-Laden. Zu haben waren vorwiegend handgefertigte Geschenkartikel aus der dritten Welt. Dieser Bereich macht heute nur noch einen winzigen Teil des Sortiments aus, das im Laden Bio-Welt in Amriswil angeboten wird. Die Anliegen des Vereins, der vor 25 Jahren gegründet wurde, sind in dieser Zeit allerdings gleich geblieben.

«Wir setzen uns für einen fairen Handel ein», sagt Vereinspräsident Moritz Michel. Und Vorstandsmitglied Peter Bachmann erklärt: «Wir streben an, eine Schwiezer Fair Trade Town zu werden.» Konkret heisst das, dass fünf Punkte erfüllt sein müssen, bevor das Label vergeben wird.

Die ersten machen mit

Zum einen muss sich die Stadt zum fairen Handel bekennen, als zweites muss eine Arbeitsgruppe gebildet werden, die sich dem Thema annimmt. Das ist in Amriswil bereits passiert. Als drittes müssen mindestens fünf Geschäfte aus dem Bereich Detailhandel oder Gastronomie mitziehen. Hier sind zwar schon einige gefunden, die mitmachen wollen, doch ganz komplett ist man noch nicht.

Als Punkt vier müssen Institutionen und Unternehmen gefunden werden, die mit fairem Handel arbeiten. Und als letzten Punkt braucht es eine funktionierende Öffentlichkeitsarbeit. Auch daran arbeitet der Weltverein. Peter Bachmann und Moritz Michel hoffen, dass sich die Öffentlichkeit für das Anliegen sensibilisieren lässt. «Der schwierigste Punkt ist, die Stadt für die Sache zu gewinnen», sagt Peter Bachmann. Dabei würde es zum positiven Image der Stadt beitragen. «Es gibt noch keine Thurgauer Stadt, die das Label hat.»

Feier mit kurzen Referaten

Am kommenden Dienstag, 13. November, findet eine Jubiläumsfeier statt, die ganz im Zeichen des fairen Handels steht. Die Feier wird von Kurzreferaten der Bananenfrau Sandra Dütschler, der Vertrerin von Fair Trade Town Gossau und von Ursula Müller von der Schule Amriswil bereichert. Zudem wird die Jugendmusikschule Amriswil für Unterhaltung sorgen.

Es wird auch der Rahmen sein, auf die Entwicklung des Vereins zurückzublicken. Gegründet worden war er als Struktur für den Laden, der zuerst in einem winzigen Lokal untergebracht war, nach Aufgabe des Bioladens in dessen Räume zog und einen Teil des Bio-Sortiments anbot und schliesslich als Bio-Welt an der Bahnhofstrasse Fuss fasste. Inzwischen kann sich der Laden über wachsende Kundschaft, vor allem auch bei Jungen, freuen.

Hinweis: Jubiläumsfeier, 25-Jahre-Weltverein Amriswil, Dienstag, 13. November 19.30 bis 21.30 Uhr, Alters- und Pflegezentrum, Heimstrasse 15

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.