AMRISWIL
Neues Angebot bei Conex Familia: Kurs zur Beikost von Babys während der Stillzeit

Conex Familia passt sich dem Wandel der Zeit an. Neben dem Wechsel vom Klientel und den pandemiebedingten Massnahmen geht die Beratungsstelle auch auf aktuelle Fragen der Eltern ein. Deswegen bieten die Fachkräfte nun auch einen Kurs für die Ernährung von Babys an.

Saskia Ellinger
Merken
Drucken
Teilen
Das Team der Mütter- und Väterberatung von Conex Familia: Claudia König, Sandra Sutter, Karin Fraser und Janine Nyffeler.

Das Team der Mütter- und Väterberatung von Conex Familia: Claudia König, Sandra Sutter, Karin Fraser und Janine Nyffeler.

Bild: PD

«Eine Frau fragte mich, wie man einen Babybrei selbst herstellt», erzählt Claudia König, Fachleiterin der Mütter- und Väterberatung von Conex Familia. Das geht bestimmt mehreren so, habe sie sich gedacht. Deswegen hat sie einen Kurs für die Einführung in die Beikost neben dem Stillen ins Leben gerufen. Dieser wird ab Juli stattfinden.

In drei Stunden können interessierte Eltern lernen, worauf sie bei der Herstellung des Breis achten sollten. Die Kursleiterin zeigt mehrere Zubereitungsmöglichkeiten vor Ort, «immerhin soll es kein trockener Vortrag sein.»

Claudia König, Fachleiterin der Mütter- und Väterberatung.

Claudia König, Fachleiterin der Mütter- und Väterberatung.

Bild: PD
«Wir werden dabei auch das regionale und saisonale Angebot aus dem Thurgau miteinbeziehen.»

Eltern können sich bald vorab online für den Kurs anmelden. Ein halbes Jahr lang werde der Kurs in Amriswil stattfinden. Danach wird die Nachfrage evaluiert und je nach Interesse auch weiterhin angeboten.

Lieber vorsorgen statt nachsorgen

Immer wieder bietet Conex Familia solche Kurse an, je nachdem welche Themen gerade bei den Eltern aktuell sind. Diese finden neben der regulären Mütter- und Väterberatung statt. Der Beratungsstelle ist es wichtig, die Fragen der Eltern aufzugreifen, und sie bei ihrem Weg zu begleiten, zu schützen und zu stärken, sagt König. Damit bieten sie auch eine präventive Leistung an:

«Ein angemessener Umgang in der frühen Kindheit kann spätere Probleme vorbeugen.»

Durch das Ermitteln der Körpermasse des Kindes, das Beobachten der Entwicklung, Tipps und Tricks zur Pflege sowie dem Beantworten von Fragen leistet Conex Familia nicht nur Unterstützung für die Familie. Auch die Spitäler, Hebammen und Kinderärzte werden dadurch indirekt entlastet. Bei jährlich etwa 400 Geburten im Einzugsgebiet von Conex Familia sei dies auch wichtig, sagt König. Und das Angebot werde immer mehr wahrgenommen. Im Jahr 2017 waren es noch 1600 durchgeführte Beratungen, bis zum Jahr 2020 stieg die Zahl auf 2800.

Beratungsangebot für Mütter und Väter

Offene Beratung: Diese findet an regelmässigen Tagen in den verschiedenen Gemeinden statt. Die Eltern können zu den Öffnungszeiten ohne Voranmeldung erscheinen. 
Termin in der Beratungsstelle: Diese finden mit Voranmeldung statt.
Hausbesuch: Der Termin kann beispielsweise auch während eines Spaziergangs stattfinden, allerdings nur mit Voranmeldung.
Telefongespräch: Dieses kann spontan oder mit Voranmeldung stattfinden.

Termine werden bestenfalls innerhalb von drei Werktagen vergeben. Ein Dolmetscher kann über die Beratungsstelle kostenlos hinzugebucht werden.

Email: mvb@conexfamilia.ch
Telefon: 071 411 00 01

Zuhören statt belehren

Es geht den Beraterinnen nicht darum mit gehobenem Zeigefinger die Erziehung der Eltern in Frage zu stellen. Ganz im Gegenteil, sagt König:

«Die Eltern sind die Experten für ihr Kind. Wir helfen ihnen dabei den Rucksack ihrer Intuition zu nutzen.»

Vor rund 60 Jahren sei die Beratung laut König von Müttern geleitet worden. Das sind die vier Mitarbeiterinnen auch, doch sie sind alle ausgebildete Fachkräfte, vorwiegen Pflegefachfrauen. Alle sind mit Verständnis, Vertrauen und viel Herzblut bei der Sache, sagt König.

«Es ist für mich mehr wie nur ein Beruf, es ist eine Berufung.»

Dementsprechend sei es für sie auch wichtig, eine qualitativ hochwertige Arbeit zu leisten. Dazu gehört auch die Vernetzung mit anderen Institutionen und Fachleuten. Da sie bei ihrer Arbeit auch mit Themen wie häuslicher Gewalt, sozialer Armut oder psychischen Erkrankungen konfrontiert ist, ist dieser Punkt sehr wichtig. Und selbstverständlich auch die Einhaltung der Schweigepflicht.

Beratung passt sich der Zeit an

Die Beratungsstelle befindet sich im ständigen Wandel der Zeit. In den letzten Jahren habe sich einiges geändert, sagt König. Zum Beispiel würden immer mehr Väter die Beratung alleine wahrnehmen, oder auch zusammen mit der Partnerin und dem Kind erscheinen.

Aber auch die Pandemie brachte Neues für die Beratung mit sich. Zum einem habe es mehr telefonische Beratung gegeben, sagt König. Zwar sei diese im Sinne der Coronamassnahmen gewesen, jedoch für den Verein auf Dauer nicht verantwortbar.

«Man muss die Eltern und Kinder sehen und spüren. Es geht darum, sie zu lesen, zu deuten und angemessen zu reagieren.»

Durch die Maske ist dieser Prozess auch bei persönlichen Treffen erschwert, sagt König. Vor allem bei den Kindern falle auf, dass diese durch das bedeckte Gesicht teils irritiert seien. Deswegen hofft König umso mehr, dass die Beratung bald wieder wie früher stattfinden kann.

Weitere Informationen zu Conex Familia

Neben der Mütter- und Väterberatung gibt es auch die Paar-, Familien- und Jugendberatung. Diese ist ebenfalls kostenlos.

Das Einzugsgebiet von Conex Familia in Amriswil umfasst folgende Gemeinden und Städte: Amriswil, Bischofszell, Kradolf-Schönenberg, Sulgen, Hohentannen, Zihlschlacht-Sitterdorf, Sommeri, Hefenhofen und Hauptwil-Gotthaus.