Amriswil
Der einbetonierte Christbaum

Seit mehr als 20 Jahren sammelt Heinz Kreis die Weihnachtsbäume der Amriswiler ein. Ein Exemplar blieb ihm speziell in Erinnerung.

Manuel Nagel
Merken
Drucken
Teilen
Nach Weihnachten werden die Christbäume in vielen Gemeinden auf die Strasse gestellt, wo sie abgeholt werden.

Nach Weihnachten werden die Christbäume in vielen Gemeinden auf die Strasse gestellt, wo sie abgeholt werden.

Bild: Urs Bucher

In vielen Gemeinden werden zu Beginn des neuen Jahres kostenlos die ausgedienten Weihnachtsbäume eingesammelt. In Amriswil ist dafür seit 1999 Heinz Kreis zuständig. Der Transportunternehmer aus Amriswil ist von der Stadt beauftragt. So auch wieder an diesem vergangenen Montag.

Die Abfuhr der Christbäume gestaltet sich laut Kreis ziemlich aufwendig. Einige seien jeweils sehr schlecht sichtbar bereitgelegt oder hingestellt, sodass er die Bäume hinter einem Zaun oder hinter einer Hecke kaum sehen könne – speziell wenn es dunkel ist. Auch würden Bäume noch Schmuckteile tragen, die beim Abschmücken wohl übersehen worden seien. Und mit einem Schmunzeln sagt Kreis:

«Von den Schöggeli hängt aber leider meist nur noch die Alufolie dran.»

Ein Baum ist ihm ganz besonders in Erinnerung geblieben. «Da hat tatsächlich jemand seinen Christbaum in einen Blumentopf betoniert», erzählt er. Den hat er natürlich nicht mitnehmen können.

Die gefundenen Bäume bringt Heinz Kreis in das Regionale Annahmezentrum (RAZ) in Hefenhofen. Angeliefert werden sie als Grüngut, das dann geschreddert wird. Grobgut wie grössere Holzstücke oder Steine werden abgesiebt. Das feine Material wird von Bauern aus der Region abgeholt, die dann Kompost daraus machen.