Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

Altnau macht die Bundesfeier «eifach»

Der Altnauer Gemeindepräsident Hans Feuz plädierte in seiner 1. August-Ansprache für Weltoffenheit, Toleranz und Rücksichtnahme.
Barbara Hettich
Gemeindepräsident Hans Feuz bei seiner Festrede. (Bild: Barbara Hettich)

Gemeindepräsident Hans Feuz bei seiner Festrede. (Bild: Barbara Hettich)

In Altnau stand der Nationalfeiertag ganz unter dem Motto «eifach». Einfach, weil sich kein Verein fand, der die Feier organisieren wollte. «Dann machen wir das einfach selbst», sagte sich Gemeindepräsident Hans Feuz und stellte mit Hilfe von Gemeindeschreiber und Mitgliedern des Dorfvereins Festtische in die Tobler-Scheune und sorgte für Getränke und Würste vom Grill. «Eifach» kam bei den Altnauerinnen und Altnauern sehr gut an, wie auch das musikalische Rahmenprogramm mit dem Alphorntrio Braun, dem Jodelclub Seebuebe und der Spielgemeinschaft der Musikvereine Altnau und Langrickenbach. Auch die 1.August-Anprache hielt Hans Feuz einfach selbst. Er gratulierte allen zum Geburtstag unseres Landes. Ist es der Föderalismus, der Kantönligeist oder «Altnau first», das uns so einzigartig macht?

Der Jodelclub Seebuebe mit weiblicher Verstärkung. (Bild: Barbara Hettich)

Der Jodelclub Seebuebe mit weiblicher Verstärkung. (Bild: Barbara Hettich)

Die grossartigste Gemeinde im schönsten Kanton

Dazu sagte Feuz:

«Wir wohnen ja nicht nur im schönsten Kanton, sondern auch in der besten und grossartigsten Gemeinde der Schweiz, und nur was wir selber machen, das ist auch richtig und gut. Denn wir können über uns selbst bestimmen, auch wenn wir wissen, dass wir nur gemeinsam als Region, mit anderen Kantonen und Staaten, künftige Herausforderungen erfolgreich meistern können.»

Trotz grosser, gesellschaftlicher Freiheit sei in der Schweiz die Menge von Einschränkungen und Vorschriften, von Abgaben, Gebühren und Bussen ebenfalls einzigartig, sagte Feuz weiter.

Einzigartig sei aber auch unser überdurchschnittliches Wissen. «Wir wissen, dass wir nur gemeinsam vorwärts kommen – im Konsens mit Toleranz und Rücksichtnahme. Wir wissen, dass es Leitplanken und Abmachungen in Wirtschaft und Gesellschaft braucht. Dies sind die notwendigen Grundvoraussetzungen für unseren inneren Frieden und unsere persönliche Freiheit.» In diesem Sinne wünschte Hans Feuz zum Geburtstag der Schweiz, dass alle durch Mitbestimmung, Weltoffenheit, Toleranz und Rücksichtnahme die gemeinsame Zukunft erfolgreich gestalten können.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.