Altnau
Der Dorfmarkt ist ein Treffpunkt unter freiem Himmel

Es ist Halbzeit: Am Samstag lockte der zweite Dorfmarkt der Saison mit 25 Ständen die Besucher auf den Raiffeisenplatz. Eine Gelegenheit zum Flanieren, Entdecken und Einkaufen – und für Begegnungen unter freiem Himmel.

Hana Mauder Wick
Merken
Drucken
Teilen
Zöpfe, aber auch Gemüse und Früchte oder Selbstgenähtes wechseln am Dorfmarkt die Besitzer.

Zöpfe, aber auch Gemüse und Früchte oder Selbstgenähtes wechseln am Dorfmarkt die Besitzer.

Bild: Hana Mauder Wick

Der Schirm bleibt heute zu Hause: Trotz vereinzelter Wolkenfetzen herrscht zwischen den Marktständen reges Treiben. «Heute backe ich den Zopf nicht selber», sagt Rita Burgherr aus Altnau und greift beim Brotstand zu. Aber auch Gemüse und Früchte direkt vom regionalen Hof liegen augenfällig arrangiert unter den blauen Standdächern. «Hier ist für jeden etwas dabei. Unser Dorfmarkt ist ein Ort der Begegnung unter freiem Himmel», sagt Marktchefin Moni Brauchli.

Da lohnt der Blick fürs Besondere: «All diese Babykleider habe ich selbst genäht», erklärt Sibylle Wachter an ihrem Stand ihrer Kundin Veronika Korber. Diese ist aus Lübek nach Altnau angereist. Selbstgenähtes liegt, so sind beide überzeugt, «gut im Rennen». Auch eine Schar Camper ist bereits unterwegs: «Seit 24 Jahren kommen wir in den Camping Panorama», sagt Verena Schilling aus Kreuzlingen. Ihre Begleiter Röbi und Brigitte Käser aus Baden sind ebenfalls treue Feriengäste:

Die Camper Verena Schilling mit Röbi und Brigitte Käser.

Die Camper Verena Schilling mit Röbi und Brigitte Käser.

Bild: Hana Mauder Wick
«Wir alle haben den Dorfmarkt sehr vermisst.»

Das rege Treiben bietet eine Plattform für Engagement aus den eigenen Reihen. Am Nakupenda-Stand zum Beispiel rückt eine Gruppe Mädchen ihre Waren ins rechte Licht. «Der Erlös aus dem Verkauf kommt Waisenkindern in Tansania zugute», sagt Ella Stettler aus Altnau. Ihre Schwester Mali erklärt: «Dafür setzten wir uns gerne ein.» Mit Ida und Anina Schmeitz geben sie geduldig den Passanten Auskunft. Verstärkung kommt von weit her: Janna und Julika Erni aus Basel packen mit an.

Der Dorfmarkt kommt gut an. «Nach all der Zeit sieht man endlich viele vertraute Gesichter wieder», sagt die Marktchefin.