Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Grosses Hallo in Alterswilen: 520 Schülerinnen und Schüler, die alle einst hier die Schulbank drückten

Es ist mehr als ein Klassentreffen: es ist ein generationenübergreifendes Schulhaustreffen. Seit 1947 kommen die ehemaligen Oberstufenschüler alle fünf Jahre zusammen und feiern ein grosses Wiedersehen mit alten und neuen Geschichten. Am Samstag war es wieder soweit.
Desirée Müller
Willy Ruchti und Hans Schalch freuen sich über die alten Klassenfotos. (Bild: Desirée Müller)

Willy Ruchti und Hans Schalch freuen sich über die alten Klassenfotos. (Bild: Desirée Müller)

Hans Schalch lacht laut auf. «Kann das wirklich sein?», fragt er in die Runde und schaut sich in der Turnhalle um. Der bald 88-Jährige ist der älteste ehemalige Schüler der Oberstufe Alterwilen, der am diesjährigen Treffen teilnahm. Sichtlich gerührt kramt der Senior ein Klassenfoto aus dem Jahr 1943 hervor und zeigt es stolz herum. Sein Sitznachbar Willy Ruchti klopft ihm auf die Schulter. Ein emotionaler Moment für die Schüler, die vor über siebzig Jahren in Alterswilen die Oberstufe besuchten. Hans Schalch sitzt an einem der vielen Tische, zwischen 520 weiteren ehemaligen Schülerinnen und Schülern.

Einige verliessen die Schule im letzten Sommer, bei anderen ist es über 70 Jahre her

Einige verliessen letzten Sommer die Schule, für andere ist die Zeit in Alterswilen eine gefühlte Ewigkeit her. Patrick Oettli erinnert sich noch gut an die Zeit zurück. Der 26-Jährige hat mit vielen seiner Schulkollegen heute noch Kontakt. «Ich lebe sogar mit drei Schulfreunden in einer WG», erzählt er. Besonders freut sich der Mechaniker darüber, dass sein Lieblingslehrer auch gekommen ist. Über ihn gebe es sogar ein Lied, verrät sein Sitznachbar und beginnt zu singen. Geschichten werden erzählt und die Augen nach der Jugendliebe offengehalten. Maya Schöni schaut mit einem Lächeln im Gesicht zu. Die Organisation hat sich wieder gelohnt, für sie und ihre Komitee-Kollegen. Weitherum seien die Alterswiler die Einzigen, die ein so grosses Ehemaligentreffen organisieren. Solange das Interesse so gross ist, können sich die einstigen Schüler auch weiterhin alle fünf Jahre auf ein Zusammenkommen freuen.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.