Video

Alphornklänge erwärmen die Herzen der Alterszentrum-Bewohner in Bussnang

Die Evangelische Kirchgemeinde Bussnang-Leutmerken hat den Bewohnern des Altersheims am Donnerstag ein Konzert geschenkt.

Drucken
Teilen

(red) Mit einem Ständli trösteten Malina Grimm und Fredy Schnyder gestern die Bewohnerinnen und Bewohner des Alterszentrums Bussnang über die derzeit komplett besuchsfreie Zeit hinweg. Sie spielten am Nachmittag im Garten des Alterszentrums einige schöne Melodien auf ihren Alphörnern. Vielen Zuhörerinnen und Zuhörern zauberten die beiden ein Lächeln ins Gesicht in sonst so schweren Zeiten.

Das Ständli verdanken die Zentrumsbewohner der Evangelischen Kirchgemeinde Bussnang-Leutmerken. «Angedacht war ursprünglich ein Muttertags-Ständli, wegen einer Terminkollision fand der Anlass schon am Donnerstag statt», schreibt die mit der Seniorenarbeit betraute Helene Hutterli in einer Mitteilung.

Ein Zeichen gegen das Vergessen

Auch mit dem Büchel spielen Fredy Schnyder und Malina Grimm für die Bewohner auf.

Auch mit dem Büchel spielen Fredy Schnyder und Malina Grimm für die Bewohner auf.

(Bild: Reto Martin)

«Wir wollen mit diesem Ständli auch ein Zeichen setzten, dass wir die Bewohner nicht vergessen», schreibt Helene Hutterli weiter. Es sei auch ein Dankeschön und eine Wertschätzung an die Musikanten. Immerhin hatte Malina Grimm in der Sendung Viva Volksmusik erst noch im Februar den Nachwuchspreis gewonnen - konnte seither aber kaum auftreten.

«Vielleicht regt es die Leute auch dazu an, ihre Bekannten in den Heimen auch mal wieder anzurufen oder ihnen zu schreiben.»

Das Ständli soll aus Sicht der Evangelischen Kirchgemeinde auch eine Anregung für andere Institutionen oder Organisationen sein, kleine Instrumentalgruppen zu verpflichten um den Menschen eine Freude zu bereiten.

Fredy Schnyder und Nachwuchstalent Malina Grimm geben für die Bewohner des Alterzentrums Bussnang ein Alphornkonzert.

Fredy Schnyder und Nachwuchstalent Malina Grimm geben für die Bewohner des Alterzentrums Bussnang ein Alphornkonzert.

(Bild: Reto Martin)
Mehr zum Thema