Wechsel im Präsidium der FDP Bezirk Arbon: Adi Koch übergibt an Philipp Gemperle

An der letzten von ihm geleiteten Jahresversammlung konnte der scheidende Präsident auf erfolgreiche Wahlgänge zurückblicken. Sein Nachfolger möchte den Aufwärtstrend prolongieren.

(red)
Drucken
Teilen
Adi Koch mit seinem Nachfolger im Amt des FDP-Bezirksparteipräsidenten, Philipp Gemperle.

Adi Koch mit seinem Nachfolger im Amt des FDP-Bezirksparteipräsidenten, Philipp Gemperle.

Bild: PD

«Wille allein reicht nicht. Es braucht Ziele, die den Willen in eine Richtung lenken, und es braucht Motivation, Freude und Enthusiasmus.» Mit diesen Worten begrüsste Bezirksparteipräsident

Adi Koch die über 30 anwesenden Mitglieder der FDP Bezirk Arbon. Er blickte auf ein erfolgreiches Wirken zurück und wurde von den 33 Parteifreunden in der «Seelust» mit grossem Applaus und viel Lob für seine Arbeit verabschiedet.

Attraktivste Liste im Bezirk

Mit einer vollen Liste und 27 Kandidierenden war es gelungen, ohne Listenverbindung vier Grossratssitze zu vertei­digen, mit 3000 zusätzlichen Stimmen die klare Position 2 im Bezirk Arbon zu festigen und gemäss den statistischen Auswertungen der Staatskanzlei die überparteilich attraktivste Liste im Bezirk zu stellen.

In Amriswil und Hefenhofen konnte die FDP bei den Grossratswahlen markant zulegen. Den besten Parteistimmenwert mit einem Wähleranteil von mehr als 20 Prozent erzielte die Partei in Horn. Aber auch in Amriswil, Egnach, Roggwil und Uttwil konnte die FDP mehr als 15 Prozent Wähler­anteile auf sich vereinen.

Vier Kantonsräte und zwei Bezirksrichter

Koch dankte in seinem Jahresbericht allen Kandidierenden, von denen jeder zum Erfolg beigetragen habe. Glückwünsche richtete Koch an die vier gewählten Kantonsräte Daniel Eugster, Viktor Gschwend, Gabriel Macedo und Brigitte Kaufmann sowie die beiden Bezirksrichter Silke Sutter Heer und Rolf Schläpfer.

Viktor Gschwend, Präsident der Ortspartei Egnach, und Gabriel Macedo, Präsident der FDP Thurgau, lobten Adi Koch, der stets zielgerichtet und mit einer Prise Humor vorangegangen sei.

Den Aufwärtsschwung möchte sich auch der von den Mitgliedern einstimmig gewählte neue Präsident, Philipp Gemperle, zu Nutze machen. «Ich bin topmotiviert, das Feuer, das Adi Koch in unserem Bezirk entfacht hat, gemeinsam mit engagierten Mitgliedern weiterleben zu lassen. Wir sind Leute, die arbeiten und selbst anpacken», betonte Philipp Gemperle. Der 35-jährige Romanshorner wird in seiner Funktion als Bezirkspartei­präsident auch der kantonalen Parteileitung angehören.

Neue Revisorinnen gewählt

An der gut besuchten Versammlung in der Egnacher «Seelust» waren noch weitere Wahlen traktandiert. So wurde André Mägert als Kassier bestätigt und Thierry Kurtzemann als Aktuar. Rebecca D’Antuono und Priska Lang wurden als neue Rechnungsrevisorinnen gewählt. Die Kantonsräte, Bezirksrichter und Ortspartei­präsidenten gehören von Amtes wegen der Parteileitung der FDP Bezirk Arbon an. (red/st)