7:1, 2:0, 3:2 - Drei Thurgauer Fussballklubs auf dem Weg nach oben

In der 2. Liga interregional gewinnen sowohl Calcio Kreuzlingen, der FC Kreuzlingen wie auch Amriswil ihre Spiele. Gleich mit sieben Toren schiesst sich der FC Kreuzlingen vom Tabellenkeller empor Richtung Spitzengruppe. Mit reichlich Glück kommt der FC Amriswil zu seinen Punkten.

Drucken
Teilen
Durcheinander bei Bazenheid: Midhad Arifagic (Mitte) und der FC Kreuzlingen lassen dem besser klassierten Gegner nicht den Hauch einer Chance.

Durcheinander bei Bazenheid: Midhad Arifagic (Mitte) und der FC Kreuzlingen lassen dem besser klassierten Gegner nicht den Hauch einer Chance.

Urs Nobel

(uno/ez/red) Die AS Calcio Kreuzlingen bleibt auch nach vier Runden unbesiegt. Die Mannschaft von Trainer David Fall besiegte auf dem heimischen Döbeli Bassersdorf mit 2:0. Den Weg zum verdienten Erfolg ebnete Altan Sayar mit dem Treffer zum 1:0 kurz vor der Pause. Und nachdem die Kreuzlinger den knappen Vorsprung kämpferisch verteidigt hatten, setzte Antonio Mihaylov in der Schlussphase der Partie einen drauf und machte mit dem 2:0 in der 83. Minute alles klar. Ein Wermutstropfen für die AS Calcio sind die drei gelben Karten gegen Captain Jusuf Shala, Enis Latifi und Vasil Tudzharov. Das in einer alles andere als gehässigen Partie, in der die Gegner aus dem Zürcher Unterland keine einzige Verwarnung kassierten. Mit dem 2:0-Sieg hält Calcio Kreuzlingen den Anschluss an die Tabellenspitze.

In Schlussphase kontert Kreuzlingen Gegner aus

Den Dreh raus hat offensichtlich der FC Kreuzlingen. Nach zwei Niederlagen zum Saisonauftakt realisierte die Mannschaft von Trainer Kürsat Ortancioglu am Samstag in Bazenheid den zweiten Vollerfolg de suite – und wie! Die Thurgauer siegten gleich mit 7:1. Kreuzlingen war dank eines fulminanten Starts und eines Lapsus’ von Bazenheids Torhüter Ronny Hirschi schon nach etwas mehr als zwei Minuten in Führung gegangen. Die Gäste standen hoch und setzten erfolgreich zum Pressing an. Bazenheid kam damit überhaupt nicht zurecht, zudem erhielt es von einem unverständlich abwartenden Mittelfeld keinerlei Unterstützung.

Die Akteure des FCK zeigten sich auch zweikampfstärker und hatten die schnelleren Spieler im Team. Die Defensive der Kreuzlinger stand sehr solid und kam selten in Bedrängnis. Am Ende waren Karaki mit drei Treffern sowie Milic und Bode mit zwei für den FCK erfolgreich. In der Tabelle kletterte er auf Rang sieben hoch.

Glücklicher Auswärtssieg des FC Amriswil

Amriswil führte auswärts gegen Weesen zur Pause mit 1:0. Doch in der Anfangsphase der zweiten Halbzeit kassierten die Oberthurgauer rasch zwei Treffer. Dies beeindruckte den kämpferisch tadellos spielenden FCA, der ohne einige verletzte Stammspieler antrat, so sehr, dass im Spiel lange nicht mehr viel zusammenpasste. Doch zur Überraschung der wenigen Zuschauer in Weesen drehten die Gäste die Partie in den letzten Minuten zum 3:2-Endstand. Oswald (80.) und Moser (90.) waren für die Tore besorgt.

Dank des Auswärtserfolgs steht der FC Amriswil nach vier Runden mit drei Siegen und einer Niederlage da – und ist damit der beste der drei Thurgauer Klubs in der 2. Liga interregional. Der Rückstand auf Leader Chur beträgt drei Punkte, wobei die Bündner ein Spiel mehr ausgetragen haben.