Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

180 Nachkommen: Boltshauser aus aller Welt treffen sich

72 Erwachsene und fünf Kinder des Stammbaums der Boltshauser kamen zum Familientreff ins Heimatdorf. Es war das 20. Treffen dieser Art.
Werner Lenzin
Die abtretende Präsidentin Monika Bärtschi-Boltshauser und der frisch gewählte Präsident Lukas Boltshauser. (Bild: Werner Lenzin)

Die abtretende Präsidentin Monika Bärtschi-Boltshauser und der frisch gewählte Präsident Lukas Boltshauser. (Bild: Werner Lenzin)

Sie kennen sich flüchtig, gar nicht oder vom Stammbaum her und haben trotzdem alle etwas gemeinsam: den Namen. Alle vier Jahre treffen sich die Personen, die von dem Geschlecht der Boltshauser abstammen. Die Erwähnung ihres Namens geht zurück ins Jahr 1295, die Geschichtsschreibung der Boltshauser begann 1590 und seit 117 Jahren gibt es das Boltshauser-Treffen.

Mitglieder aus den USA

Heute gibt es noch drei Stämme: Jener von Kaspar Boltshauser (1618) – der ahnenreichste Ast, Jakob Boltshauser (1620) und der von Joseph Boltshauser (1630). Am weitesten hergereist sind Larry und Jandy Jones aus Kalifornien. «Mein Urgrossvater Jakob Boltshauser aus Ottoberg ist mit 16 Jahren nach Kalifornien und später nach Hawaii ausgewandert und besass acht Kinder», berichtet Jones, natürlich in seiner Muttersprache Englisch.

Auch andere Anwesenden schwelgten in Erinnerungen und erzählten, von wem sie ihren Namen haben. Etwa Verena Pengler, geborene Boltshauser. «Ich bin zusammen mit drei Schwestern und meinem Bruder Hans-Heinrich in neunter Generation auf der Dattenhub oberhalb von Ottenberg aufgewachsen», erinnert sich die heute 91-jährige Verena Pengler-Bolthauser. Sie war bis zu ihrer Heirat auf der Dattenhub zu Hause. Heute leben dort ihr Neffe Thomas Boltshauser mit seiner Gattin Doris und den drei Töchtern.

Gertrud Boltshauser-Osterwalder, die Witwe von Hans-Heinrich Boltshauser, aus Weinfelden weiss: «Wir gehören zum Stamm Jakob, der 1620 Ursula Deutsch aus Ottoberg heiratete und als Erster der zehn Generationen den landwirtschaftlichen Betrieb bewirtschaftete.»

Neuer Präsident für die Familien

«Musik ist die gemeinsame Sprache der Menschheit und viele von uns Boltshausern sind musikalisch», eröffnet die scheidende Präsidentin Monika Bärtschi-Boltshauser den offiziellen Teil des Treffens. Sie teilt mit, dass aus dem vor vier Jahren aktualisierten Stammbaum hervorgeht, dass 105 Stammhalter gezählt wurden. 80 Prozent der insgesamt 180 Boltshauserinnen und Boltshauser entstammen dem Stamm Kaspar. Geehrt werden die Jüngste und der Älteste: Shakira Boltshauser (acht Monate) und Edi Boltshauser, geboren 1926.

Zum neuen Präsidenten wählen die Anwesenden den 24-jährigen Küchenbau-Projektleiter Lukas Boltshauser und zur neuen Stammbaumführerin Annabel Calderan. «Ich bin bestrebt, die Wertschätzung des Namens Boltshauser zusammen mit dem Stammbaum und der Geschichte der Boltshauser zu erhalten», sagt der neue Präsident und stellt sich vor. Mit einem Strauss von Liedern spannt der Liederkranz zum Schluss den Bogen zum eingangs erwähnten Zitat.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.