Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Spass beim Lesen.

1500 Schützen zielen in Schwaderloh

Der Meister 2019 des historischen Schiessens ist Roland Seger vom Kreuzlinger Schützenverein.
Barbara Hettich
Die Gewehr-Schützen am Schwaderloh-Schiessen im Ausstich. (Bild: Barbara Hettich)

Die Gewehr-Schützen am Schwaderloh-Schiessen im Ausstich. (Bild: Barbara Hettich)

Spannung liegt in der Luft, als am Sonntagnachmittag von den 761 teilnehmenden Gewehrschützen noch acht im Ausstich stehen. In 170 Meter Abstand bringen sie sich in kniender Position in Stellung. Fünfmal gehen die Schiessscheiben kurz hoch, Schüsse krachen und dann ist alles vorbei.

Roland Seger vom Schützenverein Kreuzlingen kann jubeln. Mit zwei Treffern hat er am 74. historischen Schwaderlohschiessen den Meistertitel geholt. Mit je einem Treffer landeten Jan Blaser, Nennigkofen-Lüsslingen, und Ian Gibbons, Sonterswil, auf Platz zwei und drei.

«Schiessen ist Konzentrationssache»,

Roland Seger, Schwaderlohmeister 2019.

Roland Seger, Schwaderlohmeister 2019.

sagt der glückliche Gewinner. Natürlich braucht es aber auch ein wenig Glück: 28-mal war Roland Seger am Schwaderlohschiessen dabei, er stand siebenmal im Ausstich. Beim siebten Versuch hat es nun mit zwei Treffern geklappt, andere Jahre brauchte es allerdings vier Treffer für den Sieg am historischen Schiessen.

Der Präsident ist zufrieden

Auch beim Militärwettkampf reichen Andreas Olbrecht von der PzKp14/2 im Ausstich zwei Treffer für den Meistertitel. Teilgenommen haben 162 Schützen. Bei den Pistolenschützen kämpften 558 Schützen um den Titel des Schwaderlohmeisters. Gewonnen hat Roland Ulrich, Stammheim, mit 70 Punkten.

Heinz Nater, Präsident des Schwaderlohverbandes, ist mit den rund 1500 teilnehmenden Schützen zufrieden: «Es ist ein jeweils friedlicher Wettkampf, die Stimmung ist super und wir spüren so viel Freude und Wertschätzung.»

Die Eidgenossen besiegten die Schwaben

Das Schwaderlohschiessen erinnert an die Schlacht von Schwaderloh, als die Eidgenossen im Jahr 1499 vor Konstanz die schwäbischen Truppen besiegten. «Ich komme in friedlicher Absicht», sagt der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt, der die Ehre hat, am diesjährigen Schwaderlohschiessen die Festrede zu halten. Der Konstanzer hebt die guten nachbarschaftlichen Beziehungen und die offene Grenze hervor, von der man gegenseitig profitiere: «Konstanz hat den Einkaufstourismus, ihr habt unsere medizinischen Fachkräfte, was uns täglich Kopfzerbrechen bereitet.» (het)

Der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt mit Regierungsrat Jakob Stark. (Bild: Barbara Hettich)

Der Konstanzer Oberbürgermeister Uli Burchardt mit Regierungsrat Jakob Stark. (Bild: Barbara Hettich)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.