15 exklusive Eigentumswohnungen entstehen in Märstetten

Am Wochenende fand der Spatenstich für die Wohnüberbauung «Neuwis» statt. Entstehen sollen insgesamt drei Wohnblöcke mit rund 15 Eigentumswohnungen. Zahlreiche Käufer konnten die Bauherren schon für das Projekt gewinnen.

Drucken
Teilen
Mit dem eigentlichen Spatenstich vollzogen Bauherren, Käufer und Planer den offiziellen Baubeginn.

Mit dem eigentlichen Spatenstich vollzogen Bauherren, Käufer und Planer den offiziellen Baubeginn.

Bild: PD/Werner Lenzin

(red) Die vier Bauherren, Jimmy und Maja Lendenmann und Mathias und Christoph Tschanen von der Neuwis AG, nutzten anlässlich des Offenen Märstetter Gewerbes vergangenes Wochenende die Gelegenheit, am Freitagabend mit einem offiziellen Spatenstich zusammen mit den Käufern und den beiden Planern, Daniele Cazzato und Martin Beck (Ebneter Partner AG) die Bauarbeiten für die Wohnüberbauung «Neuwis» einzuläuten. Seit 2016 existiert die Idee, eine Wohnüberbauung zu realisieren.

Drei eingepasste Wohnkörper

Gemäss Tschanen wurde aus einem Studienauftrag an verschiedene Architekten das Projekt der Weinfelder Architekten Ebneter und Partner AG zur Weiterentwicklung ausgewählt. In einem weiteren Schritt folgte die Einreichung der Baubewilligung von drei Wohnkörpern mit je fünf unerschiedlich grossen Eigentumswohnungen. «Nach verschiedenen kleineren und grösseren Hürden und mit Monaten düsterer Wolken durften wir im Frühjahr 2020 die Baubewilligung in Empfang nehmen», sagt Tschanen. So startete noch vor den Sommerferien der Verkauf und bereits haben sich eine grössere Anzahl Käufer gemeldet.

Der Bezug der drei Attikawohnungen, zwei 2-Zimmer-, vier 3.5-Zimmer- und sechs 4.5-Zimmerwohnungen ist für Frühjahr 2022 geplant. Mit dem eigentlichen Spatenstich vollzogen Bauherren, Käufer und Planer den offiziellen Baubeginn und alt Baumeister Hans Ramp schmunzelte: «Wenn es regnet am Spatenstich ist das ein Omen für eine gute Bauzeit und die fünfte Landessprache ist die Einsprache.»

Mehr zum Thema