KREUZLINGEN: Kliby kämpft um die "Goldene Stricknadel"

Der Thurgauer Bauchredner Kliby wagt sich auf Neuland. Für die Promi-Sendung "Glanz & Gloria" des Schweizer Fernsehens greift er für einmal nicht zu Puppe Caroline, sondern zu Stricknadeln und Wollknäuel.

Drucken
Teilen
Gruppenbild mit Strickkünstlerin: Kliby, Urs Fischer, Dominique Kähler, Leonardo Nigro und Michel Birri im Winterthurer Strickcafé Miramar (v.l.). (Bild: SRF)

Gruppenbild mit Strickkünstlerin: Kliby, Urs Fischer, Dominique Kähler, Leonardo Nigro und Michel Birri im Winterthurer Strickcafé Miramar (v.l.). (Bild: SRF)

Vom 3. bis 6. Januar müht sich Kliby zusammen mit Schauspieler Leonardo Nigro, Musiker Urs Fischer alias "Dr Eidgenoss" und Hitparade-Moderator Michel Birri mit linken und rechten Maschen ab. Das Schweizer Fernsehen SRF will damit den Beweis erbringen, "dass auch Mann lernen kann, mit Wolle und Stricknadeln umzugehen", wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Ziel der Sendung ist, dass die vier Herren der Schöpfung am Ende der Woche etwas Nützliches "lismen" können. Angeleitet werden sie dabei von einer Ostschweizerin: "Madame Tricot" alias Dominique Kähler. Die Ärztin aus Wil ist mit ihrer Strickkunst weit über die Landesgrenzen hinaus berühmt geworden: Kähler strickt statt Socken, Schals und Pullis Würste, Torten und gerne auch mal einen Blauschimmelkäse. Am Ende der Woche wird "Madame Tricot" dem fähigsten Kursteilnehmer die "Goldene Stricknadel" verleihen. (pd/sg)

Glanz & Gloria, 3. bis 6. Januar, 18.40 Uhr

Bauchredner Kliby tauscht seine Caroline gegen eine "Lismete" ein. (Bild: pd)

Bauchredner Kliby tauscht seine Caroline gegen eine "Lismete" ein. (Bild: pd)