Kreativer Bäcker- und Konditoren-Nachwuchs

Das staunende Bauernpaar in traditioneller Toggenburger Tracht ist komplett essbar: Haare und Schuhe inklusive. Hundert Jahre besteht er schon, der Bäcker- und Konditorenmeisterverband des Kantons St. Gallen.

Drucken
Bild: Ralf Folgmann

Bild: Ralf Folgmann

Das staunende Bauernpaar in traditioneller Toggenburger Tracht ist komplett essbar: Haare und Schuhe inklusive. Hundert Jahre besteht er schon, der Bäcker- und Konditorenmeisterverband des Kantons St. Gallen. Und weil der Nachwuchs auch in seiner Branche die Zukunft bedeutet, schrieb der Verband einen Wettbewerb aus unter den angehenden Berufsleuten im dritten Lehrjahr. Einzige Bedingung: «Alle verwendeten Materialien müssen essbar sein.

» Am Wochenende zeigten die Lehrlinge ihre Objekte im Berufs- und Weiterbildungszentrum Toggenburg in Wattwil. Das Bauernpaar von Veronika Länzlinger wurde mit einem Golddiplom ausgezeichnet. Genauso wie die Couverture-Pyramide mit Marienkäfern von Martina Grob und die Schokoladekühe, die ihre Sennschellen vor dem Panorama der Churfirsten schwingen lassen, von Sybille Dütschler.

Im 100-Jahr-Jubiläum wird es weitere Aktivitäten des Verbands geben, unter anderem im September eine Nacht der offenen Backstube. (hak)