Kraftwerk Chapfensee wird saniert

Drucken
Teilen

Energie Das Wasserkraftwerk Chapfensee-Plons oberhalb von Mels muss überholt werden. Die Bauarbeiten haben am vergangenen Freitag begonnen, wie der «Sarganserländer» schreibt. Unter anderem sind die Staumauern und die teils oberirdische Druckleitung hinunter nach Plons sanierungsbedürftig. Das Kraftwerk ist seit 1948 in Betrieb. Mit der Erneuerung wird das Elektrizitätswerk Mels seine Stromproduktion um ein Viertel steigern können – von 27,4 auf 35 Gigawattstunden. Die Investitionskosten von knapp 26 Millionen Franken werden über die kostendeckende Einspeisevergütung (KEV) finanziert, die Gemeinde muss sich nicht beteiligen. Gemäss aktuellem Zeitplan werden die Bauarbeiten rund 20 Monate dauern. Am 2 9. September wird dafür der Chapfensee entleert, damit die Staumauer saniert werden kann. Es ist das erste Mal seit 2002, dass das Wasser des Sees abgelassen wird. Im März 2018 wird der See wieder gefüllt, laut den Verantwort­lichen wird die Sanierung die ­Fischerei- und Badesaison 2018 nicht beeinträchtigen. (red)