Koordination der Kesb verbessern

Drucken
Teilen

AmtsführungDie Staatswirtschaftliche Kommission des Kantons St. Gallen hat die Aufsicht über die Kindes- und Erwach­senenschutzbe­hörden unter die Lupe genommen: Zwar funktioniert diese Zusammenarbeit, der Kanton komme seiner Aufsichtspflicht nach, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei. Doch die Kommission ist der Ansicht, dass der Kanton vermehrt als Koordinator bei den Kesb fungieren soll: «Ziele sollten eine bessere Koordination, eine höhere Qualität und standardisierte Verfahren und Instrumente sein.» Ob die kantonale Aufsicht zusätzliche Kompetenzen erhalten solle, müsse aber der Kantonsrat entscheiden.

Eine weitere «Baustelle» hat die Kommission im Bereich Landwirtschaft geortet: Bei der Abgeltung für ökologische Leistungen seien die Zuständigkeiten zu wenig klar. Organisation, Abläufe, Vollzug und Gesprächskultur müssten kritisch hinterfragt und neu definiert werden. Dies habe hohe Priorität. (red)

Aktuelle Nachrichten