Kolumne
Lü: Warum muss ich eine Maske tragen?

Silvan Lüchinger schreibt in seiner Kolumne «Lü» über die vergangene Woche und fasst zusammen, was ihm dabei ins Auge gestochen ist.

Silvan Lüchinger
Merken
Drucken
Teilen
Silvan Lüchinger.

Silvan Lüchinger.

Bild: Coralie Wenger

«Laut einer Mitteilung der Kantonspolizei St.Gallen stand der 55-Jährige auf einem etwa zwei Meter hohen Betonpodest und zog Schallplatten hoch.» Hätte er sich an Schalplatten gehalten, wäre er vielleicht nicht abgestürzt.

«Kunstschaffende leben bekanntlich nicht nur vom Brot allein.» Dann sollen sie halt noch Applaus dazu nehmen.

Vor einer Woche reisten Massnahmenskeptiker aus der ganzen Schweiz für eine unbewilligte Demo gegen die Coronapolitik des Bundes nach Rapperswil-Jona – insgesamt rund 4000 Menschen. Seither steht die Polizei, die nur am Rande eingriff, in der Kritik. Stark kritisiert wurde in den sozialen Medien etwa ein Video, das einen Polizisten zeigt, der von einer Demonstrantin umarmt wird. Um solches zu verhindern, werden die Polizisten vor künftigen Einsätzen mit einer gehörigen Portion Knoblauch gefüttert.

«Jeder selber schuld wo sich impfen lässt.....» In der Regel am Oberarm.

Aus 2166 Legosteinen hat der Niederwiler Jonas Gmür den Kybunpark nachgebaut. Sponsern wollte die Namensgeberin des St.Galler Fussballstadions das Modell nicht – aber sie hat es dem Schüler abgekauft. Damit der FCSG auch ein Stadion hat, wenn der echte Kybunpark nach einem Abstieg zu gross sein sollte.

«Mein Arzt sagte die Wahrscheinlichkeit für mich am Impfstoff zu sterben ist grösser als an Corona.» Dann unbedingt für Corona entscheiden.

Für 1,5 Millionen Franken soll das Spielgruppen-Angebot in der Stadt St.Gallen ausgebaut und erweitert werden. Entstehen werden auch sogenannte Zwergli-Gruppen, in denen sogar Zweijährige mitmachen dürfen. Die zuständigen Stellen der Stadt versichern aber, dass die politische Schulung erst ab drei Jahren beginnt.

«Die ganze impfung macht kein sinn..1&1 zusammenzählen bitte.» Ergibt mit und ohne Impfung zwei.

«Warum muss ich eine Maske tragen, ich wurde nämlich ohne geboren», begründet ein Thurgauer EDU-Kantonsrat seinen Widerstand gegen die behördlich verordneten Coronamassnahmen. Warum sollte er auch sein Gehirn nutzen, wenn es doch nichts nützt?

«Das Fangnetz greift». Halten muss es in dem Fall ja nicht.

Die Innerhoder Standeskommission hat beschlossen, die traditionelle Stosswallfahrt vom 9. Mai auf den 13. Juni zu verschieben. Das ist der Sonntag vor dem eigentlichen Schlachtdatum vom 17. Juni. Bis dann, so die Hoffnung, sollte auch Ueli Rotach geimpft sein.