Kölliker spricht über Krebs

WIL. Der St. Galler Regierungsrat Stefan Kölliker hat sich erstmals öffentlich zu seiner Brustkrebserkrankung vor zwei Jahren geäussert. Dies am Solidaritätsabend der Krebsliga Ostschweiz. Er ermutigte die Betroffenen, aus der Anonymität des Alleinseins herauszutreten und sich zu verbünden.

Drucken
Teilen

WIL. Der St. Galler Regierungsrat Stefan Kölliker hat sich erstmals öffentlich zu seiner Brustkrebserkrankung vor zwei Jahren geäussert. Dies am Solidaritätsabend der Krebsliga Ostschweiz. Er ermutigte die Betroffenen, aus der Anonymität des Alleinseins herauszutreten und sich zu verbünden. So wie an jenem Abend. Kölliker sprach von dem Moment der Diagnose, über die Leere, die er danach fühlte, die Operation, die Chemotherapie und wie er während seiner Arbeitszeit an seine Grenzen stiess. Er habe zwei Erkenntnisse aus jener Zeit gewonnen: Die Ärzte und das Pflegepersonal leisten Hervorragendes. Und die psychische Genesung sei ebenso wichtig wie die körperliche. (red.)