Klosterhof begrünt

Seit dem Wochenende steht endlich wieder ein Christbaum im St. Galler Klosterhof.

Drucken
Teilen

Seit dem Wochenende steht endlich wieder ein Christbaum im St. Galler Klosterhof. Am Schluss wurde es nochmals knapp: Der Helikopterflug von Mörschwil war wegen der schlechten Wetterprognose bereits auf Freitag vorverlegt worden und drohte dann trotzdem auszufallen, weil die gutbetuchte Nachbargemeinde der Kantonshauptstadt, aus der die Tanne stammt, am Vormittag in dicken Nebel gehüllt war. Zweimal musste die Staatskanzlei ihre Meldung aktualisieren, bis endlich die Erlösung kam: «Der Christbaum trifft in einer Viertelstunde ein.» Seither darf geweihnachtet werden.

Was sich zunächst als lange ausstehender Mörschwiler Beitrag an zentralörtliche Leistungen tarnte, entpuppt sich bei näherer Betrachtung als geschickte Entsorgungsstrategie. Denn aufgepasst: Mörschwil droht zudeponiert zu werden. Über Jahrzehnte karrte Rorschach seinen Abfall in die Meggenmühle. Und St. Gallen ist auf Aushublagerflächen in Stadtnähe angewiesen. Weitere Deponien nehmen bald den Betrieb auf oder figurieren zumindest im kantonalen Richtplan. Nun also die Retourkutsche: Die Mörschwiler Grünabfuhr wird direkt ins kulturhistorische Herzen der Gallusstadt geliefert. Und das – es erstaunt kaum – nicht im Lastwagen, sondern nobel per Luftfracht. (hrt)

Aktuelle Nachrichten