Kleinbus fährt Fussgänger auf Trottoir an

Am frühen Mittwochabend wurde in Amriswil ein 18-Jähriger auf dem Trottoir von einem Postauto-Kleinbus erfasst und schwer verletzt. Die Kantonspolizei Thurgau sucht Zeugen.

Drucken
Teilen

AMRISWIL. Gegen sechs Uhr fuhr der 66jährige Chauffeur eines Kleinbusses der Postauto-Linie Dozwil–Amriswil–Erlen auf der Poststrasse Richtung Bahnhof Amriswil. Im Bereich der Verzweigung Kirchstrasse/Poststrasse steuerte der Chauffeur sein Fahrzeug über die Gegenfahrbahn und das Trottoir zum Bahnhofparkplatz. Dabei stiess der Kleinbus frontal mit einem 18jährigen Mann zusammen. Beim Zusammenstoss zog sich der Fussgänger schwere Kopfverletzungen zu – er wurde vom Rettungsdienst ins Spital gebracht. Der Chauffeur und die vier Buspassagiere blieben unverletzt. Wie es genau zum Unfall kommen konnte, wurde gestern noch untersucht. Beim Postauto-Chauffeur wurde eine Blut- und Urinprobe angeordnet. Laut Postauto-Mediensprecherin Katharina Merkle musste dieser den Führerausweis jedoch nicht abgeben. «Trotzdem hat Postauto Schweiz entschieden, ihn momentan nicht weiter einzusetzen», sagte Merkle. Fälle dieser Art kämen mehrmals pro Jahr vor, sagte die Sprecherin weiter. Im letzten Jahr habe man 63 sogenannte Unfälle mit Personenschaden registriert.

Wer Angaben zum Unfallhergang machen kann, wird gebeten, sich beim Kantonspolizeiposten Amriswil zu melden – Telefon 071 221 47 00. (red.)

Aktuelle Nachrichten