Kirche spendet für Ostafrika

Drucken
Teilen

Hungerkatastophe Der Osten Afrikas leidet unter den Folgen einer katastrophalen Dürre; 20 Millionen Menschen fehlen die nötigen Nahrungsmittel. Der Administrationsrat des katholischen Konfessionsteils St.Gallen hat der Caritas Schweiz 10000 Franken Soforthilfe für die Opfer der Hungerkatastrophe zur Verfügung gestellt. Caritas leistet in Nord- und Ostäthiopien seit letztem Herbst Nothilfe. Mangelernährte Kinder bekommen in der Schule ergänzende Mahlzeiten. Bauern und Viehhirten erhalten dringend benötigtes Saatgut und Tierfutter. Zudem wird die Versorgung mit sauberem Trinkwasser gewährleistet. Die St. Galler Katholiken verwenden jährlich 1,1 Millionen Franken für Entwicklungs- und Nothilfe; zuständig für die Verteilung der Gelder ist der Administrationsrat, der kirchliche Regierungsrat. Caritas dankt für Spenden auf Konto 60-7000-4, Vermerk «Dürre Ostafrika». (thf.)