Keine eigene Demenz-Strategie

WEINFELDEN. Mit der Lebenserwartung steigt im Thurgau auch die Zahl demenzkranker Menschen. Trotzdem entwickelt der Kanton keine eigene Demenz-Strategie, sondern wartet auf den Bund. Dies hat der Grosse Rat gestern beschlossen.

Drucken
Teilen

WEINFELDEN. Mit der Lebenserwartung steigt im Thurgau auch die Zahl demenzkranker Menschen. Trotzdem entwickelt der Kanton keine eigene Demenz-Strategie, sondern wartet auf den Bund. Dies hat der Grosse Rat gestern beschlossen. Jürg Wiesli (GLP/Dozwil), der eine Interpellation zu diesem Thema eingereicht hatte, war einverstanden mit dem Vorschlag des Thurgauer Regierungsrates, die nationale Strategie abzuwarten. Die Interpellation wurde deshalb im Grossen Rat nicht diskutiert. (sda)

Aktuelle Nachrichten