Weiterbildung für neue Ratsmitglieder

HERISAU. Rund 20 neu gewählte Ausserrhoder Ratsmitglieder nahmen am Samstag an einem Weiterbildungstag in Herisau statt. Begrüsst wurden sie auch von Landammann Matthias Weisshaupt. Organisiert wurde er von der Firma ecopol im Auftrag der Gemeindepräsidienkonferenz.

Merken
Drucken
Teilen
Einführungstag für neue Ratsmitglieder in Herisau. (Bild: pd)

Einführungstag für neue Ratsmitglieder in Herisau. (Bild: pd)

HERISAU. Rund 20 neu gewählte Ausserrhoder Ratsmitglieder nahmen am Samstag an einem Weiterbildungstag in Herisau statt. Begrüsst wurden sie auch von Landammann Matthias Weisshaupt. Organisiert wurde er von der Firma ecopol im Auftrag der Gemeindepräsidienkonferenz. Inge Schmid, Präsidentin der Gemeindepräsidienkonferenz AR, konnte gemäss einer Medienmitteilung zwei neu gewählte Kantonsratsmitglieder, zwei GPK-Präsidenten und 17 Gemeinderatsmitglieder begrüssen. Der Morgen wurde durch drei Referate gestaltet. Peter Eisenhut, Ökonom und Partner von ecopol, schälte die anstehenden wirtschaftlichen Herausforderungen für die Ostschweiz im allgemeinen und für Ausserrhoden im besonderen heraus. Max Koch, ebenfalls Partner von ecopol und langjähriger Politiker in Ausserrhoden, zeigte die Gesetzeskaskade von der Bundesverfassung bis zum Gemeindereglement auf. Im zweiten Teil seiner Ausführungen wies er vor allem auch auf die neuen Funktionen und Rollen als öffentliche Person hin. Bruno Mayer, Leiter Finanzamt, seinerseits erklärte den Mechanismus der öffentlichen Finanzen und wies auf die Besonderheiten des neuen Finanzhaushaltsgesetzes hin.

Wert des Vertrauens

Landammann Matthias Weisshaupt legte den Fokus in seinen Grussworten vor allem auf den Wert des Vertrauens. Institutionelles und personalisiertes Vertrauen seien Werte, welche in der Politik ganz wichtig seien. Um dieses auch immer wieder zu zeigen, besuche die Regierung seit Jahren auch die Räte der zwanzig Gemeinden, denn das gegenseitige Kennen sei wichtig und ein grosses Plus in Ausserrhoden.

Workshops am Nachmittag

Am Nachmittag konnten die Teilnehmenden dann aus vier wertvollen Workshops aussuchen. So standen gemäss der Medienmitteilung die Themen Sitzungsleitung, Kesb, Bildungswesen und Bauen im Fokus. Zudem machte Margrit Müller-Schoch, ihres Zeichens Vizepräsidentin der Gemeindepräsidienkonferenz, Ausführungen zu möglichen Strukturveränderungen in AR, welche momentan in der politischen Diskussion sind.

Der Einführungstag war gleichsam der Auftakt zu einer ganzen Reihe von Weiterbildungsangeboten, welche allen Ratsmitgliedern von Ausserrhoden offen stehen. Der nächste Anlass findet am Samstag, 12. September, zum Thema Bildungswesen AR statt. (pd)