Volumen wie ein Profisportler

Extremsportler Reto Schoch hat in Nottwil sein Leistungspotenzial testen lassen. Die Werte stimmen den Appenzeller im Hinblick auf das Race Across America (RAAM) zuversichtlich.

Drucken
Teilen

RADSPORT. Vor dem Trainingslager in Teneriffa unterzog sich Reto Schoch (Speicherschwendi) im Swiss Olympic Medical Center Nottwil unter Leitung von Sportmediziner Claudio Perret (Mitglied Fachgruppe «Ausdauer Swiss Olympic», Task Force Olympische Spiele London 2012) einem mehrteiligen Leistungstest. «Ich bin mit den Werten zufrieden», stellte der von Vater und Teamchef Erich begleitete Reto Schoch fest. Vor allem die maximale Sauerstoffaufnahme stimmte das Duo im Hinblick auf das 4800km lange Abenteuer quer durch Amerika (Race Across America) zuversichtlich.

Acht Stunden auf dem Velo

Mit 74 ml pro Minute und Kilogramm wies der Ausdauerathlet einen Spitzenwert auf, der weitgehend jenem der weltbesten Profi-Radsportler entspricht. «Der Test zeigt mir, dass der eingeschlagene Weg richtig ist», betonte der diesjährige «Tortour»-Sieger nach sechs Wochen Training auf der Rolle im Untergeschoss des Hauses. Bis Ende Monat weilt er nun in der Sonne von Teneriffa und verbringt täglich bis acht Stunden auf dem Velo.

Omnipräsentes Rennen

Ab dem 11. Februar folgt eine weitere Intensivphase in Mallorca. «Vorgesehen ist zudem, im April mit einem kleinen Team in Amerika Testfahrten auf der Originalstrecke vorzunehmen», so Reto Schoch. Seit er sich definitiv für das RAAM angemeldet hat, steigt die Anspannung fast täglich. «Es dreht sich alles nur noch um das härteste Rennen der Welt», sagt er. (uhu)