Kanton verfehlt Masern-Impfziel

ST. GALLEN. Die Umsetzung der Nationalen Strategie zur Masern-Elimination 2011–2015 ist abgeschlossen. Der Kanton St. Gallen hat die Ziele der Kampagne allerdings nicht komplett erreicht, wie das Gesundheitsdepartement gestern mitteilte.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. Die Umsetzung der Nationalen Strategie zur Masern-Elimination 2011–2015 ist abgeschlossen. Der Kanton St. Gallen hat die Ziele der Kampagne allerdings nicht komplett erreicht, wie das Gesundheitsdepartement gestern mitteilte. Bei Kleinkindern im Alter von zwei Jahren hat sich die Situation sogar verschlechtert: Hier hat die Durchimpfungsrate von 84 auf 81 Prozent abgenommen. Der nationale Durchschnitt liegt bei den Zweijährigen bei 86 Prozent. Eine positive Entwicklung zeigt sich bei den Jugendlichen: Hier ist die Durchimpfungsrate im Kanton zwischen 2011 und 2013 von 90 auf 92 Prozent gestiegen. Ziel ist eine Durchimpfungsrate von 95 Prozent in allen Altersklassen. Der Kanton St. Gallen will die Massnahmen für eine bessere Durchimpfung in den kommenden Monaten fortsetzen. (ar)

Aktuelle Nachrichten