KANTON THURGAU: Mit 174 km/h über die A1

Die Kantonspolizei Thurgau hat am Freitag und Samstagmorgen Verkehrs- und Geschwindigkeitskontrollen durchgeführt. Sechs Lenker müssen den Führerausweis abgeben.

Merken
Drucken
Teilen

WÄNGI/FRAUENFELD. Die Kantonspolizei Thurgau führte am Freitag und in der Nacht auf Samstag auf der A1 bei Wängi eine Geschwindigkeitskontrolle durch. Insgesamt wurden dabei 24'509 Fahrzeuge gemessen, davon waren 4,7 Prozent zu schnell unterwegs. Während der mehrstündigen Geschwindigkeitskontrolle in Fahrtrichtung Zürich lag der Spitzenwert eines Autofahrers bei 174 Stundenkilometern, was nach Abzug der Sicherheitsmarge eine Überschreitung von 47 km/h ergab. Insgesamt müssen fünf Lenker wegen der deutlich zu hohen Geschwindigkeit mit einem Entzug des Führerausweises rechnen. Das schreibt die Thurgauer Kantonspolizei in einer Medienmitteilung.

In Frauenfeld kontrollierte um zirka 4.45 Uhr eine Polizeipatrouille an der Erlenstrasse einen Autofahrer. Weil Atemlufttests beim 35-jährigen Schweizer mit rund 1,4 Promille positiv ausfielen, wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerausweis eingezogen. (kapo/chk)