KANTON ST.GALLEN: Warnung vor Telefonanrufen durch falsche Polizisten

Aus aktuellem Anlass warnt die Kantonspolizei St.Gallen erneut vor falschen Polizisten: Betrüger haben am Dienstag versucht, mit falschen Angaben an hohe Bargeldbeträge zu gelangen. Bereits im Februar dieses Jahres waren ähnliche Vorfälle gemeldet worden.

Drucken
Teilen
Mit der Telefon-Masche haben Betrüger von einer 79-Jährigen einen hohen Betrag ergaunern können. (Bild: Kapo SG)

Mit der Telefon-Masche haben Betrüger von einer 79-Jährigen einen hohen Betrag ergaunern können. (Bild: Kapo SG)

Am Dienstag wurden der Kantonspolizei St.Gallen mehrere Anrufe von falschen Polizisten aus dem Raum Rapperswil-Jona gemeldet. Gemäss einem Hinweis soll ein Anrufer einen österreichischen Dialekt gehabt haben. Die Betrüger hatte den Betroffenen beispielsweise erklärt, dass Kriminelle es auf ihre Vermögenswerte abgesehen hätten. Um diese in Sicherheit zu bringen, müssten diese letztlich den vermeintlichen Polizisten übergeben werden. "So war es unbekannten Tätern im Februar gelungen, einen grösseren Geldbetrag einer 79-Jährigen zu ergaunern", schreibt die Kantonspolizei St.Gallen in einer Medienmitteilung. Das beschriebene Vorgehen entspreche in keiner Art und Weise dem Vorgehen der Polizei oder anderen Institutionen. (kapo/tn)

Aus diesem Grund warnt die Kantonspolizei St.Gallen und rät folgendes:

  • Sind Sie skeptisch bei hochdeutsch sprechenden Personen, welche sich als Polizisten ausgeben.
  • Melden Sie verdächtige Personen der Kantonspolizei St.Gallen.
  • Machen Sie keine Angaben über Ihre persönlichen finanziellen Verhältnisse.
  • Übergeben Sie niemals Bargeld oder Wertsachen an unbekannte Personen.
  • Melden Sie verdächtige Telefonanrufe umgehend der örtlichen Polizei.