Kameras auf der Skipiste

In den vergangenen Jahren gab es immer mehr GoPro-Kameras auf der Skipiste. Der Trend stagniert allerdings langsam. Die Suva und die Beratungsstelle für Unfallverhütung sehen bezüglich der Risiken keinen Handlungsbedarf.

Larissa Flammer
Drucken
Teilen
Helmkameras sind auf der Skipiste beliebt. Ein Problem stellen sie meistens nicht dar. (Bild: ky)

Helmkameras sind auf der Skipiste beliebt. Ein Problem stellen sie meistens nicht dar. (Bild: ky)

Wer auf der Skipiste unterwegs ist, hat häufig eine Kamera dabei. Entweder das Smartphone, in manchen Fällen aber auch eine GoPro. Die kleine kompakte Kamera wird auf dem Helm, am Körper oder in der Hand getragen und filmt oft waghalsige Tricks. Die Beratungsstelle für Unfallverhütung (bfu) hat vor zwei Jahren eine Warnung zu diesen Kameras herausgegeben. Doch so gefährlich scheinen sie nicht zu sein. Die Suva sieht bezüglich der Gefahren dieser Helmkameras keinen Handlungsbedarf. Man setzt auf den gesunden Menschenverstand und einen verantwortungsvollen Umgang.

Mehr zum Thema in der gedruckten Ausgabe und im E-Paper vom 17. Februar.

Aktuelle Nachrichten