Jugendliche verursachen Brand – mit Wasserpfeife

FLAWIL. Am Dienstag kurz nach Mitternacht ist der Dachstock eines Mehrfamilienhauses in der Flawiler Grubenstrasse in Brand geraten. Grund dafür ist laut Kantonspolizei St. Gallen der unvorsichtige Umgang zweier Jugendlicher mit einer Wasserpfeife (Shisha).

Drucken
Teilen
Der Brand auf dem Balkon. (Bild: Kapo SG)

Der Brand auf dem Balkon. (Bild: Kapo SG)

FLAWIL. Am Dienstag kurz nach Mitternacht ist der Dachstock eines Mehrfamilienhauses in der Flawiler Grubenstrasse in Brand geraten. Grund dafür ist laut Kantonspolizei St. Gallen der unvorsichtige Umgang zweier Jugendlicher mit einer Wasserpfeife (Shisha).

Im Zimmer des Dachgeschosses rauchten die beiden eine Shisha. Sie hätten die Wasserpfeife darauf mit der noch rauchenden und heissen Kohle auf den gedeckten, holzverkleideten Balkon gestellt. Als die zwei danach einen Film schauten, bemerkte einer der beiden Jugendlichen ein Feuer auf dem Balkon.

Nach einem erfolglosen Löschversuch alarmierten sie die Eltern, die zu dieser Zeit im ersten Stock waren. Diese konnten das Feuer ebenfalls nicht mehr löschen. Zusammen mit den Jugendlichen und der Mieterin im Parterre hätten sie sich dann nach draussen in Sicherheit begeben. Die 40 Angehörigen der Feuerwehr des Sicherheitsverbundes Gossau brachten das Feuer unter Kontrolle. Sie konnten zudem die Hauskatze aus dem mit Rauch gefüllten Hausinnern retten.

Der Kriminaltechnische Dienst der Kantonspolizei schloss die Abklärungen zur Brandursache rasch ab: Die Jugendlichen waren unvorsichtig im Umgang mit der Shisha. Der Sachschaden dürfte mehr als 100 000 Franken betragen. (lfi)

Aktuelle Nachrichten