Joints in Videoclip - sieben Kilo Marihuana gefunden

HEGAU/D. Rund sieben Kilogramm Marihuana haben Beamte der Konstanzer Polizei am Mittwoch und Donnerstag bei zwei Mitgliedern einer Band sichergestellt. Auf die Besitzer wurde die Polizei über einen Videoclip aufmerksam.

Drucken
Teilen
Videoclip brachte Beamte auf die Spur. (Bild: Polizei Konstanz)

Videoclip brachte Beamte auf die Spur. (Bild: Polizei Konstanz)

Beamten stellten fest, dass der Headsänger in einem Videoclip der Band, in deren Name das Wort Marihuana vorkommt, Joints raucht und vor offenbar selbstgezüchteten Cannabispflanzen singt. Der Mann war den Beamten aus früheren Ermittlungen bekannt.

Marihuana und typische Utensilien
Aufgrund konkreter Verdachtsmomente erliess das Amtgericht Konstanz einen Durchsuchungsbeschluss. Bei der Durchsuchung der Wohnung im oberen Hegau wurden am Mittwoch in der Küche 21 Gramm getrocknetes Marihuana, ein elektrischer Marihuana-Häcksler, eine Feinwaage sowie andere typische Utensilien aufgefunden und sichergestellt.

Elf Canabis-Pflanzen im Garten
In einem Abstellraum fanden die Beamten rund ein halbes Kilogramm zum Trocknen an Leinen aufgehängtes Marihuana. Dieses sei von sehr guter Qualität und weise einen hohen THC-Gehalt. auf, schreibt die Konstanzer Polizei. Hinter dem Haus wuchsen in einem Garten elf um die anderthalb bis zwei Meter hohe Cannabispflanzen. Die sichergestellte Menge beträgt insgesamt rund fünf Kilogramm und hat einen Marktwert von gegen 40'000 Euro. Gegen den 30jährigen Beschuldigten wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Prefessionelle Indooranlage
Bei der Durchsuchung der Wohnung eines weiteren, 45jährigen  Bandmitglieds, ebenfalls im oberen Hegau, am Donnerstagvormittag konnten die Beamten in dessen Schlafzimmer eine professionelle Indooranlage mit rund 20 Cannabispflanzen sicherstellen. Das verwertbare Cannabis hat ein Gewicht von ungefähr zwei Kilogramm.

Aktuelle Nachrichten