JAKOBSBAD: Zwei Verletzte bei Unfall auf Rodelbahn am Kronberg

Bei einem Zusammenstoss zweier Bobs auf der Rodelbahn am Kronberg sind am Dienstagmittag zwei Frauen verletzt worden. Es ist der zweite schwere Unfall auf der Bahn innerhalb der letzten 12 Monate.

Drucken
Teilen
Die Rodelbahn am Kronberg war schon mehrfach Schauplatz von Unfällen. (Bild: Ralph Ribi)

Die Rodelbahn am Kronberg war schon mehrfach Schauplatz von Unfällen. (Bild: Ralph Ribi)

Am Dienstagmittag fuhr eine Gruppe auf der Rodelbahn in Jakobsbad. Dabei hielt während der 1000 Meter langen Abfahrt ein Zweierteam ihren Bob mitten auf der Strecke an. Der nachfolgende Zweierbob stiess mit diesem zusammen, wie die Innerrhoder Kantonspolizei mitteilt. Beide Personen im stillstehenden Bob, zwei Frauen im alter von 36 und 48 Jahren, wurden verletzt. Eine Frau wurde mit der Rega ins Kantonspital St.Gallen geflogen und die andere mit einem Rettungswagen ins Kantonsspital Herisau gebracht. Sie seien nicht lebensgefährlich verletzt, sagte Polizeisprecher Paul Broger. Die beiden Frauen im hinteren Bob, eine 54- und eine 43-Jährige, blieben unverletzt.

Die Polizei nahm am Unfallort einen Augenschein. Die Rodelbahn blieb nach dem Unfall in Betrieb. Ob der Unfall untersucht wird, sagte der Polizeisprecher nicht.

Der Unfall von Dienstag ist der zweite schwere Vorfall auf der Rodelbahn innerhalb eines Jahres. Im vergangenen August starb ein 44-jähriger Mann auf der rasanten Abfahrt. Er war während der Fahrt aus dem Bob geschleudert worden. Der Unfall wurde untersucht. Die Staatsanwaltschaft schloss einen technischen Defekt an der Bahn aus und gab darauf den Betrieb der Rodelbahn wieder frei. Die rund 1000 Meter lange Sommer-Rodelbahn befindet sich bei der Talstation der Luftseilbahn Jakobsbad-Kronberg. (kapo/red./sda)

Aktuelle Nachrichten