Jagd nach der Legende

52 Jahre ist der gebürtige Appenzeller Beat Knechtle alt. Doch wie der bekannte Arzt und Ausdauerathlet in der aktuellen Ausgabe des «Migros-Magazins» verrät, hat er noch lange nicht genug, auch wenn seine Gesundheit teilweise leidet.

Merken
Drucken
Teilen
AUSGABE: 14.08.2016-sw-Sport-OaS / Ultratriathlon Beat Knechtle (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

AUSGABE: 14.08.2016-sw-Sport-OaS / Ultratriathlon Beat Knechtle (Bild: Michel Canonica (Michel Canonica))

52 Jahre ist der gebürtige Appenzeller Beat Knechtle alt. Doch wie der bekannte Arzt und Ausdauerathlet in der aktuellen Ausgabe des «Migros-Magazins» verrät, hat er noch lange nicht genug, auch wenn seine Gesundheit teilweise leidet. Mitte Oktober tritt er deshalb bei einem Triathlon in León in Mexiko an. «Der Wettkampf ist relativ hart, wir sind auf 1800 Meter über Meer, der See ist eiskalt, und die Radstrecke gleicht einem Motocross-Parcours», sagt Knechtle, der in der Gemeinde Freihof im Thurgau wohnt. Er gesteht, dass das Training dafür so hart sei, dass er diesen August wegen eines Bruchs der linken Beckenschaufel am Deca-Ultratriathlon in Buchs passen musste. «Nein, gesund ist das definitiv nicht», sagt Knechtle. Doch sind es genau diese Extreme, die seine persönliche Herausforderung sind. Sein Ziel ist es, mehr Zieleinläufe zu schaffen als die französische Ultratriathlon-Legende Guy Rossi (67). «Ich bin sozusagen auf der Jagd nach der Legende.» (cg)