Ist entführter Schweizer frei?

Die philippinische Zeitung «Manila Standard Today» berichtet, dass am Montag drei ausländische Geiseln an die entsprechenden Botschaften übergeben werden sollen. Unter ihnen auch der am Naturmuseum St. Gallen angestellte Tierpräparator.

Drucken
Teilen

Die philippinische Zeitung «Manila Standard Today» berichtet, dass am Montag drei ausländische Geiseln an die entsprechenden Botschaften übergeben werden sollen. Unter ihnen auch der am Naturmuseum St. Gallen angestellte Tierpräparator.

Treffen mit Botschaftsvertretern

Am Montag sei der Vorsitzende der Moro National Liberation Front (MNLF), Nur Misuari, zur Insel Jolo geflogen, um die letzten Vorbereitungen zur Übergabe der befreiten Geiseln der islamistischen Abu Sayyaf Gruppe zu überwachen. Gapul Hadjirul, politischer Direktor der MNLF, wollte sich nicht zu den Nationalitäten der befreiten Geiseln äussern. Bevor Nur Misuari die drei befreiten Personen in einem MNLF-Camp besuche, werde er sich mit Vertretern der jeweiligen Botschaften treffen. Laut Hadjirul hätten die befreiten Geiseln «aus Sicherheitsgründen» noch keinen Kontakt mit ihren Familien gehabt.

Noch keine Bestätigung

Das Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) schreibt in einer Stellungnahme, dass es die Freilassung des Schweizers nicht bestätigen könne. Die Bundesbehörden stehen in Kontakt mit den philippinischen Behörden. (rr)