Irrfahrt mit gestohlenem Auto

Drucken
Teilen

Oberuzwil Ein unbekannter Autofahrer ist am frühen Samstagmorgen auf der Flawilerstrasse in Uzwil verunfallt. Das Fahrzeug, ein Peugeot 207, war kurz zuvor in der Stadt St. Gallen gestohlen worden. Später tauchte das Auto wieder in der Stadt auf. Der Fall gibt der Polizei Rätsel auf. Die unbekannte Täterschaft entwendete den Personenwagen um etwa 5 Uhr. Wie sich später herausstellte, fuhr der Lenker auf unbekanntem Weg ins Fürstenland. Um 5.50 Uhr bog er mit dem Wagen auf der Strecke Flawil–Oberrindal, beim Ritzenhüsli, von der Fahrbahn ab.

Zelt mit schlafendem Mann gestreift

Das Auto durchbrach einen Zaun und rutschte weiter über das Wiesland. Dort stand ein Zelt, in dem ein 22-jähriger Mann schlief. Das Auto schlitterte auf das Zelt zu, streifte es – doch der Schlafende blieb unverletzt. «Wie durch ein Wunder», schreibt die Polizei. Nachdem das Fahrzeug auf der Wiese kurz zum Stillstand gekommen war, fuhr der Autolenker in unbekannter Richtung weg, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Um 9.45 Uhr wurde der stark beschädigte, silbergraue Personenwagen in der Stadt St. Gallen aufgefunden. Auf welchem Weg das Auto wieder in die Stadt gelangte, ist laut Polizei bisher unbekannt.

Personen, die Angaben zum Diebstahl, dem anschliessenden Unfall und der Täterschaft machen können, werden ge­beten, sich bei der Kantons­polizei St. Gallen unter Telefon 058 229 49 49 zu melden. (av)