Insasse der Strafanstalt Saxerriet an Tuberkulose erkrankt – sechs weitere positiv getestet

Ein Häftling der Strafanstalt Saxerriet ist Anfang Januar an Tuberkulose erkrankt. In der Folge wurden alle Häftlinge auf das Bakterium getestet und einige von ihnen vorsorglich mit Antibiotika behandelt.

Drucken
Teilen
Ein Insasse der Strafanstalt Saxerriet musste isoliert werden, weil er an Tuberkulose erkrankt ist.

Ein Insasse der Strafanstalt Saxerriet musste isoliert werden, weil er an Tuberkulose erkrankt ist.

Benjamin Manser

(red.) Bei einem neu eingetretenen Insassen der Strafanstalt Saxerriet wurde Anfang Januar ein positiver Tuberkulose-Befund diagnostiziert. Der Mann sei unverzüglich isoliert und behandelt worden und sei in der Folge nicht mehr ansteckend gewesen, sagt Martin Vinzens, Direktor der Strafanstalt Saxerriet, auf Anfrage des Online-Portals «20 Minuten».

Der Tuberkulose-Fall habe bei den Insassen der Ostschweizer Strafanstalt dennoch Verunsicherung ausgelöst. Sie seien nicht informiert worden, lässt sich ein Häftling zitieren, der sich an das Online-Portal gewandt hatte.

Nur Träger des Bakteriums

Nach der Diagnose sei eine Umgebungsuntersuchung vorgenommen worden, bei der neben dem Anstaltsarzt auch die Lungenliga St.Gallen einbezogen worden sei. Bei dieser Untersuchung habe das Tuberkulose-Bakterium bei weiteren sechs Insassen nachgewiesen werden können. Von den positiv getesteten gehe aber keine Gefahr aus, sagt Vinzens. Sie seien nur Träger des Bakteriums und würden nicht als ansteckend geltend.

«In diesem Stadium ist die Person weder krank noch ansteckend», bestätigt Andrea Adam von der Lungenliga Schweiz gegenüber «20 Minuten». Alle seien vorsorglich mit Antibiotika behandelt worden. Eine präventive Behandlung senke das Risiko einer Erkrankung, jedoch könne sie diese nicht ausschliessen. Bei allen Mitarbeitern sei der Befund negativ gewesen.

Keine Coronavirus-Fälle

Unter den Insassen seien auch Befürchtungen im Hinblick auf mögliche Covid-19-Erkrankungen aufgekommen. «Die Menschen, die gegen Tuberkulose oder eine latente tuberkulöse Infektion behandelt werden, gehören nicht zur Gruppe der besonders gefährdeten», sagt Adam. Bislang sei die Strafanstalt vom Coronavirus verschont geblieben.

Tuberkulose ist eine meldepflichtige Infektionskrankeit, die meist die Lunge befällt.