Innert 24 Stunden zweimal mit Alkohol am Steuer erwischt

WIL. Am Samstag ist die Kantonspolizei St.Gallen wegen eines 50-Jährigen, der stark betrunken in seinem Auto sass, an die Löwenstrasse gerufen worden. Vor Ort stellten die Polizisten fest, dass ihm der Fahrausweis bereits am Freitagmorgen entzogen worden war – weil er alkoholisiert gefahren war. Sein Auto wurde sichergestellt.

Drucken
Teilen

Vorgängig waren zwei Passanten auf den Mann aufmerksam geworden, der auf einem Parkplatz in seinem beschädigten Auto sass und offenbar eingenickt war. Sie weckten den Mann und stellten fest, dass er stark betrunken war. Darauf entfernten sie den Zündschlüssel aus dem Zündschloss, um zu verhindern, dass der Mann wegfahren konnte, und benachrichtigten die Polizei.

Betrunken und auf Koks
Diese führte beim Betrunkenen einen Atemlufttest durch, der mit über 1.4 Promille positiv ausfiel. Zudem stellten die Polizisten fest, dass der 50-Jährige bereits am Freitagmorgen in Bazenheid in alkoholisiertem Zustand sowie unter dem Einfluss von Kokain einen Selbstunfall verursacht hatte und ihm deshalb der Fahrausweis bereits entzogen worden war. Dies hatte ihn offenbar nicht beeindruckt, da er sich keine 24 Stunden später wieder alkoholisiert hinter das Steuer gesetzt hatte. Der Unbelehrbare wurde zwecks Blut- und Urinprobe dem Amtsarzt vorgeführt. Er wird sich für seine Strassenverkehrsdelikte bei der Staatsanwaltschaft zu verantworten haben, die sein Auto nach dem zweiten Vorfall umgehend sicherstellte. (kapo/jmw)