Initiative gegen Kulturlandverlust kommt zustande

Schlussspurt «Wir brauchen dringend noch Unterschriften», schrieb der Thurgauer alt Kantonsrat und Landwirt Moritz Tanner (SVP) Mitte Oktober in der Verbandszeitschrift «Thurgauer Bauer». Am 6.

Drucken

Schlussspurt «Wir brauchen dringend noch Unterschriften», schrieb der Thurgauer alt Kantonsrat und Landwirt Moritz Tanner (SVP) Mitte Oktober in der Verbandszeitschrift «Thurgauer Bauer». Am 6. November läuft die Sammelfrist für die kantonale Volksinitiative «Kulturlandschutz bei Gewässerkorrektion» ab. Zu diesem Zeitpunkt hatte das Komitee zwar die geforderten 4000 Unterschriften beisammen. Erfahrungsgemäss braucht es aber mehr – zwischen fünf und zehn Prozent sind bei der Überprüfung jeweils ungültig. Nun hat der Schlussspurt das Komitee offensichtlich ans Ziel gebracht. Am Montag, 7. November, werden laut Medieneinladung die Unterschriften bei der Staatskanzlei überreicht. Am 7. deshalb, weil der 6. November und damit das Ende der offiziellen Frist auf einen Sonntag fällt. Wie viele Unterschriften es jetzt sind, darüber konnten die Initianten gestern keine Auskunft geben. «Aber es wird reichen», sagte Komiteemitglied Thomas Gemperle. Die Initiative richtet sich gegen den Kulturlandverlust bei Gewässerrenaturierungen. Im Fokus steht vor allem das jüngste Thurkorrektions-Projekt. (chk)